Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
  • 16.03.2006,
  • |
  • Köln

comdirekt-Analyse: Frauen investieren konservativer

Frauen legen ihr Geld seltener in risikoreichen Anlageformen an als Männer. Dies ist das Ergebnis einer Analyse der comdirect bank, die zum Weltfrauentag am 8. März 2006 veröffentlicht wurde.

Die rund 170.000 Kundinnen der Online-Bank setzten deutlich stärker auf Rentenpapiere, Investmentfonds oder kapitalgarantierte Zinsprodukte und investieren weniger in Aktien oder Zertifikate als Männer, ergab die anonyme Auswertung. So haben zwar 73 Prozent der comdirect-Kundinnen ein Wertpapierdepot, der Anteil der männlichen Kunden läge mit 83 Prozent aber klar darüber.

 

Noch deutlicher sei der Unterschied bei der Nutzung des Wertpapierkredits: 10 Prozent der Männer kaufen Aktien oder Optionsscheine auch auf Kredit, während der Anteil bei den Frauen bei unter 4 Prozent läge.

 

 

Auch wenn Frauen demnach deutlich konservativer investieren würden als Männer - das Interesse der Frauen am Thema Geldanlage nehme zu. So verzeichne die comdirect bank seit zehn Jahren einen kontinuierlich steigenden Anteil weiblicher Privatanleger unter den Neukunden: von 16 Prozent im Jahr 1995 auf fast 35 Prozent im vergangenen Jahr. Mittlerweile läge der Anteil der Frauen unter den insgesamt mehr als 700.000 comdirect-Kunden bei 25 Prozent, mit steigender Tendenz.

Weitere Infos: www.comdirect.de

(ES)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: