Weitere Artikel
Corporate Ethics

Ethik und Moral im Unternehmen? Pest oder Cholera?

Die Mitarbeiterentlassungen aus Gründen der Ertragsoptimierung bei einem großen Mobilfunkgerätehersteller sind noch präsent. Welchen moralischen Wertvorstellungen sollen Unternehmen genügen? Damit einher geht auch die Frage, wie unternehmerisches Gewinnstreben und moralische Ideale zueinander stehen.

Für Unternehmen werden ethische Überlegungen aufgrund verschiedener Faktoren von außen zwingend notwendig. Durch die Geschwindigkeit der modernen Medien ist der sensible Umgang mit der Ressource Mensch immer wichtiger. Für ein Unternehmen kann so sehr schnell ein nur schwer wieder gut zu machender Image-Schaden entstehen und Umsatzeinbußen bedeuten. Fehlende Moral - und Wertvorstellungen im Unternehmen führen schnell zu Unzufriedenheit, internen Querelen, Motivationslosigkeit, Qualitätsnachlaß und damit verbundenem Produktivitätsnachlaß.

„Das "Kapital Mensch" muß als wichtigster Erfolgsfaktor in Unternehmen integriert sein. So werden Mitarbeiter zu Partnern und sind für eine Strategie des Umbruchs oder der Modernisierung zu begeistern und zur Unterstützung zu motivieren.“, so Stefan Elmshäuser, der Geschäftsführer von xsel*. Wenn ein Unternehmen partnerschaftlich geführt wird und eine positive Unternehmenskultur gefördert wird, kann dies effizienter und vor allem kurzfristiger gelingen.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Bewältigung wirtschaftlicher Probleme um so besser und schneller gelingt, je mehr im Unternehmen die partnerschaftlich orientierte Unternehmenskultur gelebt wird, welche die Angestellten und den Betriebsrat aktiv und bewusst in die betrieblichen Entscheidungsprozesse und in die Unternehmensführung einbezieht. Partnerschaftlicher Umgang und die gegenseitige Akzeptanz; Kooperation statt Konfrontation; Vertrauen statt Mißtrauen. Altbekannte ethische Standards von großer Bedeutung, die zu einer funktionierenden Unternehmenskultur beitragen. Ein moralisch und ethisch geführter Umgang im Unternehmen bewirkt ein Miteinander – ein Team – in wirtschaftlich guten und in schlechten Zeiten. xsel*, eine Agentur für strategische Kommunikation in Köln und München, begleitet Unternehmen und Unternehmer auf ihrem Weg in eine gelebte Unternehmenskultur. Strategisch, kritisch, konsequent.

(Stefan Elmshäuser)


 


 

Ethik
Moral
Corporate Ethics
Mitarbeiterentlassungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ethik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

4 Kommentare

von J.v.Lensing
13.05.08 14:23 Uhr
Unternehmerschelte

Hallo !

Sie schreiben im Schluss-Absatz:
„Ein moralisch und ethisch geführter Umgang bewirkt ein Miteinander ein Team in wirtschaftlich guten und in schlechten Zeiten. Das vergessen viele Unternehmer, Vorstände und Geschäftsführer.“

Eine beliebte Form der Unternehmer-Schelte !
Werden in Unternehmen Beschäftigte entlassen, so wird insbesondere im Falle größerer Entlassungen die gesellschaftliche Wahrnehmung unter der Prämisse >Schuld< diskutiert.

Zitat „Für eine gelingende Unternehmenskultur sind ethische Standards von großer Bedeutung, wie z.B.: partnerschaftlicher Umgang und gegenseitige Akzeptanz; Kooperation statt Konfrontation…“

Audiatur et altera pars:
Betriebswirtschaftliche Prozesse (ausschließlich)unter moralischen Gesichtspunkten zu bewerten führt zu ähnlichen Erkenntnissen wie die Aussage >Die Dunkelheit ist schuld daran, dass es Verbrechen gibt

von Anonym
13.05.08 20:31 Uhr
schlecht abgeschrieben

siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmensethik

von Anonym
14.05.08 11:38 Uhr

Hallo Herr v. Lensing,

Zitat; "Eine beliebte Form der Unternehmer-Schelte !
Werden in Unternehmen Beschäftigte entlassen, so wird insbesondere im Falle größerer Entlassungen die gesellschaftliche Wahrnehmung unter der Prämisse >Schuld< diskutiert."

Ich diskutiere an dieser Stelle nicht das Thema der Schuld, es geht mir lediglich um die Integration der Belegschaft in die Prozesse und um eine offene und ehrliche Kommunikation. Spekulationen, gefühltes Ausschliessen und Ausbeutung können, aus meiner Sicht, umgangen werden.

Zitat: "Betriebswirtschaftliche Prozesse (ausschließlich)unter moralischen Gesichtspunkten zu bewerten führt zu ähnlichen Erkenntnissen wie die Aussage >Die Dunkelheit ist schuld daran, dass es Verbrechen gibt.

In meinem Artikel steht nichts von einer Ausschließlichkeit, das wäre für jeden Unternehmer fatal. Lediglich der gesunde Mix aus betriebswirtschaftlicher Betrachtung und ethischer Handlungsweise führt zu Erfolg und Zufriedenheit.

Herzlichen Gruss
S.Elmshäuser

von Kerstin Plehwe
15.05.08 11:36 Uhr
Soziale Verantwortung als Erfolgsfaktor

Abgesehen von den intern wirkenden Faktoren einer ethischen Handlungsweise hat diese auch - wie im Ausgangs-Text bereits kurz angedeutet - eine enorme Wirkung in der externen Kommunikation. Wer sich nach außen mit seiner sozialen Verantwortung und zahlreichen tollen CSR-Projekten rühmt, aber dies nicht authentisch lebt, wird schnell durchschaut. Die Vernetzung der Informationskanäle schickt solche Verfehlungen in Sekundenschnelle um die Welt. Der Image-Schaden ist da und damit auch meist wirtschaftliche Einbußen. Und hier wird klar, dass betriebswirtschaftliches Denken und ethische Handlungsweise nicht gegeneinander, sondern miteinander arbeiten sollten.

 

Entdecken Sie business-on.de: