Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell
Weitere Artikel
David Schirrmacher

Die Höhle der Löwen - „Von Floerke“ will 100.000 Euro von Investoren

Am Dienstag entscheidet sich für David Schirrmacher womöglich die Zukunft seines Labels „Von Floerke“. In der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ möchte er die fünf Investoren mit seinen Accessoires für Herren überzeugen. Schirrmacher bietet 20 Prozent seines Unternehmens für 100.000 Euro an.

Idee zum Start-Up schon im Studium

Das BWL-Studium ist noch nicht einmal abgeschlossen, doch ist David Schirrmacher mit seinem Start-Up „Von Floerke“ schon mitten in der Modewelt. Seine Idee bzw. Vision für das Label: „Wir erfinden klassische Accessoires neu und interpretieren sie für eine junge Generation selbstbewusster, stilsicherer Männer“, erklärt der 23-Jährige mutig auf seiner Webseite. Die Idee für handgefertigte Accessoires für Männer kam Schirrmacher im Studium.

Was David Schirmacher zur Teilnahme bei "Die Hohle der Löwen sagt, sehen Sie hier im Video-Interview

Krawatten, Einstecktücher, Fliegen und Co.

Es war ein Ball mit Smokingpflicht, der dem BWL-Studenten im Vorfeld der Veranstaltung leichtes Kopfzerbrechen bereitete. Einen Smoking zu bekommen, sei für die Veranstaltung mit Smokingpflicht, nicht schwer gewesen. Doch bei der Auswahl der Fliegen, haben Schirrmacher nur teure Modelle weit über 100 Euro gefallen. Die Idee, selbst Fliegen zu designen, war geboren. Mittlerweile gehören der Produktpalette von Floerke auch Krawatten, Gürtel, Einstecktücher, Seidenschals und weitere Assecoires an.

Den nächsten Schritt gehen

Mit seinem Label „von Floerke“ möchte Schirrmacher nun den nächsten Schritt machen. Deshalb sucht der Jungunternehmer den Weg in die Höhle der Löwen. Dort stellt er den Investoren am Dienstag, den 1. September, ab 20:15 Uhr sein Label vor. Sein Ziel: 100.000 Euro Kapital von einem oder mehreren Investoren. Dafür bietet er 20 Prozent seines Unternehmens an. Erste Vorschauen zeigen, dass das Interesse einiger der fünf Investoren groß ist. Mit welchen Gegenangeboten sie kommen, ist noch fraglich.

Profi-Designer und eine Agentur

Das Geld, das sich Schirrmacher für sein Label verspricht, soll gut angelegt werden. Er möchte eine Profi-Designerin einstellen. Darüber hinaus möchte der Jungunternehmer eine Agentur finden. Mit Hilfe der Agentur möchte „Von Floerke“-Gründer Schirrmann neue Partner erschließen. Auch Zalando gehört zu den Onlineunternehmen, über die Schirrmann seine handgefertigten Assecoires vertreiben möchte.

Anfangs nur mit Fliegen zum Selbstbinden

Der Vorbote „von Floerke“ kam unter dem Modelabel „a Gentleman's ones“ auf den Markt. Den Kunden wurde dabei eine Auswahl an Fliegen zum Selbstbinden geboten. Als allerdings immer mehr Leute auch nach weiteren Accessoires fragten, entstand mit einer neuen Produktpalette um Einstecktücher, Krawatten, Kummerbunde und mehr, das neue Label „von Floerke“. Ob für Bälle, Taufen, Hochzeiten, Trauerfeiern, Abiturfeiern oder auch für BWL-Studenten Schirrmacher, zur Graduierung, gibt es viele verschiedene Accessoires und Ideen „von Floerke“.

David Schirrmacher (von Floerke) im Gespräch mit Christian Weis

(Redaktion)


 


 

David Schirrmacher
Accessoires
Investoren
Label
Idee
von Floerke
Fliegen
Modelabel
Einstecktücher

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "David Schirrmacher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: