Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Demographischer Wandel

Unternehmen wollen mehr in Aus- und Weiterbildung investieren

Fast jedes dritte Unternehmen bereitet sich (noch) nicht auf den zunehmenden Fachkräftebedarf vor. Das hat eine aktuelle Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg unter 270 Unternehmen ergeben.

Auf die Frage „Wie wollen Sie künftig Ihren Bedarf an Fachkräften decken?“ sehen 31,6 Prozent keine weiteren Maßnahmen vor. 41,5 Prozent der Unternehmen wollen mehr in Weiterbildung investieren, 40,8 Prozent wollen mehr ausbilden. 26,5 Prozent wollen den Kontakt zu Schulen und Hochschulen intensiveren. 18,4 Prozent wollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Unternehmen stärken, 13,6 Prozent wollen ältere Mitarbeiter einstellen.

„Der demographische Wandel und die Herausforderungen, die daraus erwachsen, stellen für viele Unternehmen keinen akuten Handlungsbedarf dar. Als Zuzugsregion können wir noch keinen generellen Fachkräftemangel feststellen, wir sehen aber mit Bedenken, dass viele Unternehmen zu sorglos sind“, sagt Carina Nillies, Konjunkturreferentin der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Deshalb werde die IHK im Zuge ihres Jahresthema 2011 „Gemeinsam für Fachkräfte“ Unternehmen dafür sensibilisieren. Zum IHK-Veranstaltungsprogramm zählt der 1. Regionale Fachkräftekongress am 18. Juli unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen. Ferner wird die IHK in Zukunft auch eigene Demographie-Beratungen für Betriebe anbieten. Auch im Arbeitskreis und im Forum Personalentwicklung der IHK spielt das Fachkräftethema in 2011 eine große Rolle.

30,9 Prozent der Unternehmen rechnen mit keinen direkten Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf ihr Unternehmen. 38,2 Prozent fürchten einen Mangel an Fachkräften, 25,7 Prozent erwarten einen Mangel an Auszubildenden. 27,3 Prozent sehen eine starke Alterung der Belegschaft voraus, 24 Prozent einen zunehmenden Weiterbildungsbedarf. Immerhin 11,2 Prozent befürchten einen Wissensverlust für das eigene Unternehmen. Nillies: „Wir müssen schon heute gegen steuern und dürfen nicht warten, bis es für viele Unternehmen zu spät ist.“

Quelle: IHK Bonn/Rhein-Sieg

(Redaktion)


 


 

Demographischer Wandel
Aus- und Weiterbildung
Industrie- und Handelskammer
Fachkräftebedar

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Demographischer Wandel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: