Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

Telekom legt Datenschutzbericht vor

(ddp-nrw). Nach den Datenskandalen bei der Deutschen Telekom hat das Unternehmen am Dienstag erstmals einen Datenschutzbericht veröffentlicht. Nach den Vorfällen werde dem «Datenschutz eine grundlegend neue Bedeutung» beigemessen, schreibt das zuständige Vorstandsmitglied Manfred Balz in dem Bericht. Der Konzern setze nun «alles daran, verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen». Mit dem Bericht solle zudem der Datenschutz «als ständige operative Aufgabe im Unternehmen» stärker sichtbar gemacht werden.

In der Konsequenz der Skandale ist laut dem Unternehmen die Speicherfunktionen von Arbeitsplatzrechnern weiter eingeschränkt worden, um die Mitnahme von Daten zu unterbinden. Darüber hinaus würden die Systeme bei Massendatenabfragen jetzt schneller Alarm schlagen und zudem die Datenbankzugriffe stärker dokumentiert. Wie die Telekom mitteilte, lasse sich das Unternehmen seine Kundensysteme vom TÜV zertifizieren.

Als Konsequenz aus den Vorfällen hatte der Konzern bereits einen Datenschutzbeirat installiert, der mit externen Experten besetzt ist. Dieser tage regelmäßig und solle den Telekom-Vorstand bei datenschutzrelevanten Themen beraten, hieß es.

Bei Telekom waren in den vergangenen Jahren immer wieder Kundensätze unbefugt abgefragt worden. Unter anderem wurden im April 2006 rund 17 Millionen Kundendaten der Mobilfunk-Tochter T-Mobile zum Verkauf angeboten.

(ddp)


 


 

Telekom
Datenschutzbericht
Manfred Balz
Datenschutz
Deutsche Telekom

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Telekom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: