Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Telekom

Telekom bestätigt Ergebnisprognose für 2008

(ddp-nrw). Trotz rückläufiger Umsatz- und Ergebniszahlen im zweiten Quartal hat die Deutsche Telekom ihre Prognose für das laufende Jahr bekräftigt. Wie der Bonner Konzern am Donnerstag mitteilte, soll das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) mit rund 19,3 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Im ersten Halbjahr sei das Ergebnis stark von Wechselkursschwankungen und Veränderungen im Konsolidierungskreis beeinflusst worden, teilte der Konzern in seinem Quartalsbericht mit.

Der Umsatz verringerte sich in den Monaten April bis Juni den Angaben zufolge von 15,6 auf 15,1 Milliarden Euro und lag damit etwas höher als von Analysten erwartet. Das bereinigte Ebitda fiel mit 4,85 Milliarden Euro nach 4,90 Milliarden ebenfalls leicht unter das Ergebnis des Vorjahreszeitraums. Beobachter hatten auch hier mit einem stärkeren Rückgang gerechnet. Der Konzernüberschuss verringerte sich von 604 auf 394 Millionen Euro. Grund für diesen Rückgang, der höher ausfiel als vom Markt erwartet, sind unter anderem ein Buchgewinn in der Vorjahresperiode und höhere Zinszahlungen.

Die Anschlussverluste der Deutschen Telekom auf dem deutschen Festnetzmarkt im zweiten Quartal lagen bei rund 650 000. Der Rückgang im ersten Halbjahr von 1,2 Millionen bewege sich damit an der Unterkante der eigenen Erwartung für das Gesamtjahr, teilte die Telekom weiter mit. Für 2008 insgesamt stellt sich der Konzern weiter auf einen Rückgang der Inlandsanschlüsse zwischen 2,5 Millionen und 3,0 Millionen ein. Auf dem deutschen Breitbandmarkt verbuchte der Konzern im zweiten Quartal einen Nettozuwachs von 340 000 DSL-Kunden.

Bei ihrem Sparprogramm «Save for Service» sieht die Telekom gute Fortschritte. Bis zur Jahresmitte 2008 lagen die Einsparungen bei brutto drei Milliarden Euro, teilte der Konzern mit. Die Kostensenkungen von rund 0,7 Milliarden Euro im ersten Halbjahr stammten dabei zur Hälfte aus dem operativen Segment Breitband/Festnetz.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Telekom
Ergebnisprognose
Bonner Konzern
Wechselkursschwankungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Telekom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: