Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
Börse 17.06.2010

Deutscher Aktienmarkt schließt mit Gewinnen

(ddp). Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Der Leitindex DAX legte 0,5 Prozent auf 6224 Punkte zu, der MDAX gewann 0,4 Prozent auf 8448 Zähler, und der TecDAX verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 778 Punkte.

Für Rückenwind sorgte zunächst die erfolgreiche Platzierung spanischer Anleihen im Volumen von knapp 3,5 Milliarden Euro. Am Nachmittag rutschte der DAX nach schwachen US-Konjunkturdaten kurzzeitig ins Minus, konnte sich dann aber von den Vorgaben der New Yorker Wall Street abkoppeln.

Dort wurden die Aktien von einem enttäuschend ausgefallenen Philadelphia-Fed-Index und weiteren unter den Erwartungen liegenden Indikatoren belastet. Der Dow-Jones-Index fiel gegen 17.50 Uhr MESZ um 0,4 Prozent auf 10 372 Punkte. Der Nasdaq Composite gab 0,2 Prozent auf 2300 Zähler nach.

Die schwachen US-Konjunkturdaten ließen den Euro am Donnerstagnachmittag von seinem Tageshoch bei 1,2414 Dollar zurückfallen. Am Abend wechselte die Gemeinschaftswährung nur noch für 1,2370 Dollar den Besitzer und wurde damit wieder auf dem bereits am Mittag erreichten Niveau gehandelt. Bereits am Vormittag hatte die Auktion spanischer Anleihen die Gemeinschaftswährung wieder über die Hürde von 1,23 Dollar gehievt. Die Europäische Zentralbank stellte am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,2363 Dollar fest.

Im DAX waren vor allem Autowerte gesucht. VW verteuerten sich um 3,8 Prozent auf 75,20 Euro. Daimler stiegen um 1,2 Prozent auf 42,32 Euro, und BMW gewannen 1,7 Prozent auf 39,70 Euro. Infineon, K+S sowie MAN verbesserten sich jeweils um rund zwei Prozent. Gegen den Trend verloren Siemens knapp ein Prozent auf 77,47 Euro. RWE und Linde verloren jeweils rund ein halbes Prozent auf 56,90 beziehungsweise 87,23 Euro.

Im MDAX wurden die Gewinner von Praktiker angeführt, die sich um 4,0 Prozent auf 6,41 Euro verteuerten. Hamburger Hafen, Gerresheimer und Hochtief stiegen jeweils um mehr als zwei Prozent. Dagegen büßten MLP 4,1 Prozent auf 7,09 Euro ein. Demag Cranes und Stada verloren jeweils rund zwei Prozent.

Im TecDAX führten Dialog Semiconductor die Gewinner und an verteuerten sich um 3,0 Prozent auf 9,70 Euro. United Internet legten 2,5 Prozent auf 9,89 Euro zu. freenet, Aixtron und Phoenix gewannen jeweils knapp zwei Prozent. Unter Druck standen hingegen vor allem Medigene, die sich um 3,6 Prozent auf 2,65 Euro verbilligten. Bechtle büßten ebenfalls 3,6 Prozent auf 23,17 Euro ein. Vor dem Hintergrund einer Kapitalerhöhung verloren Drägerwerk 2,6 Prozent auf 51,74 Euro.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Aktienmarkt
Gewinnen
deutscher Aktienmarkt Dollar
Punkte
US-Konjunkturdaten
Aktien
Gemeinschaftswährung
Anleihen
Zähler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktienmarkt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: