Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Personalien

Kölner Oberbürgermeister will Dezernentenstellen neu besetzen

(dapd-nrw). Der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) hat zwei Kandidatinnen für die unbesetzten Dezernentenstellen an der Spitze der Stadtverwaltung gefunden. Gabriele Klug soll Stadtkämmerin, Henriette Reker Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt werden, wie Roters am Dienstag mitteilte. Beide von ihm empfohlenen Bewerberinnen sind Juristinnen und arbeiten in vergleichbaren Positionen in anderen NRW-Städten.

Die bisherige Kölner Sozial - und Umweltdezernentin Marlis Bredehorst (Grüne) wurde nach dem Regierungswechsel in Düsseldorf Staatssekretärin im Landesgesundheitsministerium. Der frühere Kölner Wirtschaftsdezernent und kommissarischer Kämmerer Norbert Walter-Borjans (SPD) ist jetzt NRW-Finanzminister.

Gabriele Klug wurde im Juli 2005 zur Beigeordneten und Kämmerin der Stadt Wesel berufen. Ihr Aufgabenbereich umfasst dort Finanzen, Controlling, Organisation, Recht und Gebäudewirtschaft. Außerdem ist sie Mitglied im Präsidium des Städte- und Gemeindebundes NRW sowie in weiterem Gremien. Roters verwies darauf, dass Klug bereits verschiedene innovative Projekte zur Steuerung im Rahmen des Neuen Kommunalen Finanzmanagements erfolgreich umsetzen konnte.

Die gebürtige Kölnerin Henriette Reker ist seit Februar 2000 Beigeordnete der Stadt Gelsenkirchen für die Bereiche Arbeit, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz. Beide Kandidatinnen verfügen über langjährige Verwaltungserfahrung in Führungspositionen. Sie werden sich dem Rat in der Sitzung am 7. Oktober zur Wahl stellen.

(dapd )


 


 

Soziales
Beigeordnete
Dezernentenstellen
Beide Kandidatinnen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Soziales" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: