Weitere Artikel
Domainverkäufe

Begehrte Internetadressen: Das waren die zehn teuersten Domainverkäufe 2009

Die zehn teuersten Domains mit deutscher Landesendung .de erzielten in diesem Jahr, laut Sedo, einen Verkaufserlös von insgesamt fast 900.000 Euro. Erstmals listet die Top-10-Kategorie auch drei der besonders begehrten Kurz-Domains aus drei oder weniger Buchstaben und Ziffern – diese Domains waren erst im Oktober neu zugelassen worden. Grundlage der Betrachtung sind die Verkaufszahlen der Domainhandelsbörse Sedo.

Die zehn teuersten veröffentlichten .de-Domains in 2009 waren:

  1. flatrate.de (160.000 Euro)
  2. pc.de (158.700 Euro)
  3. hardware.de (105.910 Euro)
  4. gartenmöbel.de und gartenmoebel.de (100.000 Euro)
  5. büromöbel.de (69.000 Euro)
  6. 1a.de (63.000 Euro)
  7. seereise.de (59.500 Euro)
  8. 1.de (56.000 Euro)
  9. grafikkarte.de (52.360 Euro)
  10. designer.de (50.000 Euro)

„Die Auflistung zeigt: Sechsstellige Verkaufspreise werden in der Top-10-Kategorie allmählich zum Standard“, erläutert Tim Schumacher, Geschäftsführer von Sedo. Zum Vergleich: 2008 hatten nur zwei .de-Domains Preise im sechsstelligen Bereich erzielt – wenn auch mit großem Ausreißer nach oben (kredit.de und arbeitsmarkt.de).

(Redaktion)


 


 

Sedo
Tim Schumacher
Euro
Domains
Eurobüromöbel
Sedo
Bereich
Landesendung
.de
Internetadressen
Domainverkäufe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sedo" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: