Weitere Artikel
Interview

Dr. Günter Lewald: „Köln bietet genau die Leute, die wir für unsere Arbeit brauchen!“

Dr. Günter Lewald ist Geschäftsführender Gesellschafter der B+D Communications. Die inhabergeführte Agentur für Marketing und Kommunikation wurde 1983 in Köln gegründet – verständlich, dass sich Dr. Lewald stark mit der Domstadt verbunden fühlt. Im Gespräch mit Business-on.de verriet der Kommunikationsexperte wo die Stärken Kölns liegen, welche Veedel künftig an Bedeutung gewinnen und wo noch dringender Handlungsbedarf besteht.

Business-on.de: In welcher Branche sind sie tätig und seit wann?

Dr. Günter Lewald: Ich arbeite seit 2002 in der Agenturbranche, seit 2005 bin ich Geschäftsführender Gesellschafter in der B+D Agenturgruppe in Köln. Davor war ich vier Jahre an einer spanischen Designagentur beteiligt, zuvor als Geschäftsführer im Verlags- und Konsumgütergeschäft tätig. In meinem Berufsleben ging es immer um die Vermarktung von Unternehmen und Markenprodukten.

Die B+D Agenturgruppe wurde 1983 in Köln gegründet und ist eine inhabergeführte Agentur für Marketing und Kommunikation. Mit unseren Agenturen bieten wir nahezu alle Disziplinen der Marketing-Kommunikation an – von der Klassik bis zur Verkaufsförderung, on- und offline.

Business-on.de: Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie im Unternehmen?

Dr. Günter Lewald: Aktuell beschäftigen wir rund 160 fest angestellte Mitarbeiter an unseren Standorten in Lindenthal und Zollstock.

Business-on.de: Welche Vorteile sehen Sie für Ihr Unternehmen in einem Standort in der Region?

Dr. Günter Lewald: Köln ist in Deutschland sehr zentral gelegen, und viele bedeutende Unternehmen haben im Rheinland und Umgebung ihre Zentralen oder zumindest Standorte. Wir sind von hier aus fast immer schnell bei unseren Kunden, selbst wenn die in Hamburg oder München sitzen. Grundsätzlich ist Köln ja auch infrastrukturell gut angebunden.

In der Metropolregion haben wir zudem ein hohes Potential an Arbeitskräften, egal ob gestandenes Personal oder Nachwuchskräfte. Als einer der zentralen Medienstandorte Deutschlands zieht es weltoffene und liberale Kreative nach Köln. Genau die Leute, die wir für unsere Arbeit brauchen.

Dr. Günter Lewald: „Man kann immer und überall optimieren.“

Business-on.de: Macht es die Kommunikationsbereitschaft rund um Köln einfacher, beruflich erfolgreich zu sein?

Dr. Günter Lewald: Ja, auf jeden Fall. Schließlich basiert Erfolg immer auch auf guten Kontakten. Die kriegt man natürlich leichter, wenn das Umfeld kommunikativ ist.

Business-on.de: Besteht ihrer Meinung nach hinsichtlich der wirtschaftlichen Faktoren im Rheinland noch Optimierungsbedarf?

Dr. Günter Lewald: Man kann immer und überall optimieren. Für Köln und die Region ist mit Sicherheit von größter Wichtigkeit, dass die Infrastruktur optimiert wird bzw. zunächst einmal dafür gesorgt wird, dass sie nicht kollabiert. Davon sind wir nicht mehr weit entfernt. Darüber hinaus brauchen wir bezahlbaren Wohnraum für unsere jüngeren Mitarbeiter und die jungen Familien. Schließlich müssen über Köln hinaus endlich die Grundlagen dafür geschaffen werden, dass Frauen mit kleinen Kindern zumindest vernünftig in Teilzeit arbeiten können, wenn sie das wollen. Und dafür braucht es nicht nur die Behauptung, dass es genügend Kita-Plätze gibt. Sie müssen auch wirklich verfügbar sein und um Ganztagsschul-Angebote ergänzt werden.

Business-on.de: Sehen Sie sich als Unternehmer seitens der Politik ausreichend unterstützt? Wenn nicht, wo besteht Handlungsbedarf?

Dr. Günter Lewald: Generell würde ich es sehr begrüßen, wenn die Politiker bei ihren Vorhaben vor allem die vielen mittelständischen und kleinen Unternehmen im Kopf hätten, die immer noch der Motor des „deutschen Wirtschaftswunders“ sind, das wir gerade im Zusammenhang mit der europäischen Finanz- und Wirtschaftskrise in einer neuen Auflage erlebt haben. Das würde vielleicht zu weniger staatlichen Eingriffen führen, Bürokratie und finanzielle Belastungen reduzieren sowie den Arbeitsmarkt auch für Menschen ohne Beschäftigung wieder öffnen.

Business-on.de: 86 Veedel zählt Köln und die Stadt ist ständig im Wandel. Welcher Bezirk wird ihrer Meinung nach in Zukunft wirtschaftlich von zentraler Bedeutung sein?

Dr. Günter Lewald: Jedes Kölner Veedel hat seinen eigenen Charakter, seinen eigenen Charme und spiegelt in gewisser Weise die Einstellung der Bewohner wider. Auf Dauer werden die Veedel an Bedeutung gewinnen, die verkehrstechnisch günstig gelegen, also gut zu erreichen sind. Darüber werden alle zentralen Veedel auch auf Dauer attraktiv bleiben, insofern sie gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.

Business-on.de: Das Rheinland ist gerade für Start-Ups offenbar sehr attraktiv und präsentiert sich hinsichtlich Neugründungen sehr dynamisch. Wie ist Ihre Einschätzung zur Kölner Gründer- und Investorenszene?

Dr. Günter Lewald: In dem kreativen und multikulturellen Umfeld Kölns finden Gründer gute Voraussetzungen. Es gibt nämlich nicht nur viele Initiativen und Einrichtungen, die den Gründern als Plattform dienen, sondern hier finden sich auch viele Investoren, die diesen Weg mitgehen und die Jungunternehmer finanziell und mit Know-how unterstützen. In Köln gibt es quasi einen gewachsenen Gründer-Spirit, auch wenn das früher nicht „Start-up“ hieß.

Business-on.de: Wenn Sie einen Tag lang die Fäden der Stadt ziehen dürften, welche für Sie längst überfällige Entscheidung würden Sie umsetzen?

Dr. Günter Lewald: Ich würde sofort mit der Optimierung der Infrastruktur beginnen. Das ist für mich das mit Abstand wichtigste Thema. Dazu würde auch die Einrichtung einer zentralen Stelle zur Koordination der Baustellen in Köln gehören, auch wenn die Verwaltung dies immer für unmöglich erklärt.

Darüber hinaus würde ich ein Programm starten, um das Image der Stadt zu optimieren. Keine Werbekampagne, auch kein neues Logo, sondern eine Kampagne, um Köln vor allem sauberer zu machen. Daran sollte man die Kölner beteiligen, motivieren sich einzubringen. Und alle, die ihren Dreck einfach in die Gegend schmeißen mit saftigen Ordnungsstrafen belegen.

Schließlich würde ich langfristig versuchen, den schon so oft thematisierten Masterplan für die Stadt auf den Weg zu bringen. 

Michael Massmeier würde das Kölner Marketing-Logo am liebsten an Wuppertal verschenken

(Christian Weis)


 


 

Dr. Günter Lewald
B+D Communications
Köln
Günter Lewald
Veedel
Rheinland
BD Communications
Agentur

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Günter Lewald" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: