Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
  • 16.03.2006,
  • |
  • Köln

EC-Karten/NRW: System gegen Kartenmissbrauch gestartet

NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf hat am 2. März ein neues computergestütztes System gegen den Missbrauch von gestohlenen EC-Karten gestartet.

Das System sei "ein Meilenstein im Kampf gegen Kartenbetrüger", betonte der Landesminister beim Start des Pilotversuchs für Nordrhein-Westfalen in Bielefeld. Dort testet nun die Bielefelder Polizei das neue System. Es ermögliche dem Einzelhandel, die Polizei anhand der eingelesenen Daten sofort zu informieren, wenn jemand versucht, mit einer gestohlenen oder verloren gemeldeten EC-Karte zu bezahlen. Dazu hat die Polizei einen bundesweit vernetzten Server eingerichtet, auf den sie die Daten überspielt.

Für den Einzelhandel hat das EuroHandelsinstitut (EHI) einen weiteren Server eingerichtet, auf den die Daten der Polizei über eine gesicherte Leitung verschlüsselt übermittelt werden. Von dort aus werden die Kassensysteme aller angeschlossenen Einzelhändler gefüttert. Die gemeldeten EC-Karten werden auf diese Weise gesperrt. Setzt jemand sie bei einem Einzelhändler ein, bricht die Transaktion ab.

Die Zahl der EC-Karten-Missbräuche sei in NRW laut NRW-Finanzministerium von 7.000 im Jahr 2002 auf bisher mehr als 13.000 Fälle gestiegen. Bis zur Fußballweltmeisterschaft sollen alle Polizeibehörden in NRW an das System angeschlossen sein, betont Innenminister Wolf.

Weitere Infos: www.im.nrw.de

(FS)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: