Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Europawahl

Wählerverzeichnisse für Europawahl liegen aus

(ddp-nrw). Die Wahlämter in den Kommunen halten in dieser Woche die Wählerverzeichnisse zur Europawahl für die Bürger zur Einsichtnahme bereit. Wegen des Feiertags am Donnerstag (21. Mai) ist dies ausnahmsweise aber nur von Montag bis Mittwoch und am Freitag möglich, wie Landeswahlleiterin Helga Block am Montag in Düsseldorf mitteilte.

«Alle, die bislang keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, aber der Meinung sind, wahlberechtigt zu sein, sollten sich spätestens bis Freitag (22. Mai) mit ihrer Gemeindeverwaltung in Verbindung setzen. Dann kann noch rechtzeitig eine Nachprüfung und eine Berichtigung erfolgen», sagte die Landeswahlleiterin. 

«Wer an der Europawahl per Briefwahl teilnehmen möchte, kann die dazu erforderlichen Unterlagen auf Antrag ab sofort erhalten», betonte Block. Einer Begründung bedarf es - wie schon bei den vergangenen Kommunal- und Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen - erstmals auch bei Europawahlen nicht mehr.

Der Antrag kann demnach schriftlich, per Telefax, per E-Mail oder persönlich im Wahlamt des Wohnorts gestellt werden. Eine telefonische Beantragung ist nicht zugelassen. Briefwahlunterlagen können mit entsprechender Vollmacht auch für einen Dritten beantragt werden. Bei schriftlichen Anträgen sollte die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ausgefüllt und der Antrag an der dafür vorgesehenen Stelle unterzeichnet werden. Die Briefwahlanträge können im Wahlamt am Wohnort abgegeben oder in einem frankierten Umschlag dorthin geschickt werden.

(ddp)


 


 

Wählerverzeichnis
Europawahl
Wahl
Helga Block
Briefwahl
Briefwahlunterlagen
Wahlamt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wählerverzeichnis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: