Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Fachwissen

Fachwissen

Heimliche Schrankkontrolle: Prozessuales Beweisverwertungsverbot?

Arbeitsrecht

Heimliche Schrankkontrolle: Prozessuales Beweisverwertungsverbot?

Das deutsche Arbeitsrecht kennt kein grundsätzliches Beweisverwertungsverbot im Prozess. Maßgeblich sind immer die konkreten Umstände im Einzelfall. In einem ausführlichen Urteil hat das Bundesarbeitsgericht seine Rechtsprechung zu Beweisverwertungsverboten weiter präzisiert (BAG, Urteil v. 20.06.2013 - 2 AZR 546/12). Die Entscheidung ist nicht nur im Hinblick auf das prozessuale Beweisverwertungsverbot, sondern auch im Kontext einer Verdachtskündigung und der Anhörung des Betriebsrats nach § 102 BetrVG von Bedeutung.  mehr…
Arbeitnehmer darf nach Elternzeit in Teilzeitbeschäftigung

Elternzeit

Berechnung einer Sozialplanabfindung bei Teilzeitbeschäftigung während der Elternzeit

Bei der Berechnung einer Sozialplanabfindung kommt es grundsätzlich auf den letzten Monatsverdienst des einzelnen Arbeitnehmers an. Die Betriebspartner haben hier aber einen gewissen Ermessensspielraum. Gerade bei Teilzeitbeschäftigten muss die Höhe des für die Berechnung der Sozialplanabfindung zugrunde liegenden Gehalts genau geprüft werden. Das Landesarbeitsgericht Niedersachsen hatte sich dazu mit dem speziellen Fall zu befassen, ob bei Mitarbeitern in Elternzeit danach differenziert werden darf, ob dieser Mitarbeiter in Teilzeit tätig ist oder aber überhaupt nicht arbeitet (LAG Niedersachsen, Urteil v. 27.06.2013 - 7 Sa 696/12 ). Das Landesarbeitsgericht verbietet eine Schlechterstellung der Teilzeitarbeiter.  mehr…
Wie Social-Tools die Zusammenarbeit innerhalb von Vertriebsteams und mit Kunden revolutioniert.

Social-Tools

Social Collaboration macht den Vertrieb erfolgreicher

Eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden, bessere Argumente, schnellere Lösungen, hoher Kümmerfaktor sind die Pluspunkte neuer Informations- und Kommunikationsformen. Wie Social-Tools die Zusammenarbeit innerhalb von Vertriebsteams und mit Kunden revolutioniert.  mehr…
Das mobile Internet verändert CMS

Mobile-Web

Das mobile Internet verändert CMS

Bereits über elf Prozent der Abrufe von Websites stammen heute von mobilen Endgeräten und sogar 26 Prozent der Internetnutzer sind beim Fernsehen immer online. Die Nutzer haben das Mobile-Web bereits entdeckt, doch viele Unternehmen tun sich noch schwer, ihre Internetstrategie anzupassen. Unternehmen müssen die Marketing- und Vertriebspotenziale des rasant wachsenden mobilen Internets für sich Nutzen, um erfolgreich zu bleiben.  mehr…
Wer kennt es nicht aus der betrieblichen Praxis, dass bei Arbeitnehmern, die häufig dienstlich unterwegs sind, Spesenabrechnungen fehlerhaft sind.

Reiseabrechnung

Immer wieder ein Reizthema: Spesenabrechnungen

Wer kennt es nicht aus der betrieblichen Praxis, dass bei Arbeitnehmern, die häufig dienstlich unterwegs sind, Spesenabrechnungen fehlerhaft sind oder auch das Spesenabrechnungen an Mitarbeiter oder das Sekretariat delegiert werden. Viele Chefs unterschreiben dann das, was sie vorgelegt bekommen zum Teil blind. Vielfach wird häufig nicht zeitnah abgerechnet, sondern die Belege werden gesammelt und zu einem späteren Zeitpunkt wird dann versucht aus der Erinnerung heraus eine Reiseabrechnung zu erstellen.  mehr…