Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Fachwissen

Fachwissen

Gravierende Verschärfungen bei der Erbschaftsteuer geplant

Erbschaftsteuer

Gravierende Verschärfungen bei der Erbschaftsteuer geplant

Nach der Rüge des Bundesverfassungsgerichtes (BverfG) an der übermäßigen Privilegierung von Betriebsvermögen bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer hat das Bundesfinanzministerium Eckpunkte einer Reform bekannt gegeben. Familienunternehmen müssen sich auf Mehrbelastungen vorbereiten.  mehr…
Smartphone und WhatsApp am Arbeitsplatz – erlaubt oder Kündigungsgrund?

Arbeitsrecht

Smartphone und WhatsApp am Arbeitsplatz – erlaubt oder Kündigungsgrund?

Die private Nutzung von Smartphones und insbesondere von SMS und WhatsApp am Arbeitsplatz ist immer wieder Gegenstand arbeitsrechtlicher Auseinandersetzungen.  mehr…
Den perfekten Einstieg in den Beruf konnten die vielen Besucher auf der Messe Einstieg finden.

Messe Köln Deutz

Den richtigen Einstieg auf der „Einstieg“ finden

Die Studien- und Ausbildungsmesse „Einstieg“ lädt seit 15 Jahren insbesondere junge Schulabgänger und diejenigen, die es künftig sein werden in die Messe Köln Deutz ein. Auch in diesem Jahr waren wieder tausende Besucher an unzähligen Messeständen und informierten sich über Ausbildungschancen oder das ideale Studium.  mehr…
Wieder sind das Web 2.0, Video im Web, das mobile Internet und auch E-Commerce heiße Anwärter für Diskussionsrunden, Konferenzen, Messen und Roadshows

Sitecheck

Klassische Schwachstellen von Webseiten

Eine Firmenwebseite ist heutzutage Pflicht. Trotz tausender Ratgeber und unzähliger Bücher zum Thema weist die Mehrzahl der Firmenwebseiten mehr oder weniger gravierende Schwachstellen und Fehler auf. Mit einer Checkliste können Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Webseite schnell und einfach überprüfen.  mehr…
Mindestlohn

Mindestlohn

Haftungsfalle für alle Unternehmer ab 01.01.2015

Unternehmen sind mit dem Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes vom 1. Januar einer weiteren scharfen Haftung ausgesetzt: Sie sind auch dafür verantwortlich, dass die von ihnen eingesetzten Subunternehmer/ Dienstleister ihren Mitarbeitern den einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde zahlen - und können dafür haftbar gemacht werden.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: