Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Flughafen Köln/Bonn

Elf Verletzte nach Flugzeug-Landung

An Bord einer Passagiermaschine auf dem Flughafen Köln-Bonn gab es elf Verletzte nach einem Zwischenfall. Dabei ist Rauch in die Kabine geströmt, während sich das Flugzeug im Landeanflug befand und auf die Landebahn aufsetzte.

Insgesamt waren 186 Passagiere an Bord, die hauptsächlich türkische Staatsangehörigkeit besitzen. Die Maschine startete am Montag Vormittag in Hannover, um nach einem Zwischenstopp weiter in das türkische Gaziantep zu fliegen. Feuerwehr und Polizei lösten Großalarm aus und waren sofort zur Stelle. Mehrere Rettungswagen versorgten die Verletzten noch an der Unfallstelle. Warum das Feuer in der Boeing 737 jedoch ausbrach, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Verletzte erlitten Rauchvergiftung

Der Rauch strömte durch die Lüftung in die Passagier-Kabine, teile ein Sprecher der Fluggesellschaft mit. Die verletzten Passagiere erlitten dabei eine Rauchvergiftung und eine Reizung der Atemwege. Sie konnten das Flugzeug dennoch eigenständig verlassen. Über das Alter der Passagiere machte die Fluggesellschaft noch keine Auskunft.

Nach einer Behandlung auf dem umliegenden Flugfeld sind die betroffenen Passagiere in die umliegenden Krankenhäuser gebracht worden. Die restlichen Fluggäste kamen in einem Betreuungszentrum des Flughafens Köln/Bonn unter. Ein Anschlussflug in die Türkei soll am Montagabend starten.

(Florian Weis)


 


 

Passagier-Kabine
Flughafen Köln BonnElf Verletzte
Verletzte
Fluggesellschaft
Rauchvergiftung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Passagier-Kabine" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: