Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Forsa-Umfrage

Umfrage: UNICEF-Krise schreckt Spender ab

Die Krise beim Kinderhilfswerk UNICEF wirkt sich negativ auf die Spendenbereitschaft der Deutschen aus. Mehr als jeder vierte Bürger (27 Prozent) will künftig weniger für wohltätige Zwecke ausgeben, ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Forsa-Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins «Stern». 44 Prozent wollen weiterhin gleichviel wie bisher spenden, 27 Prozent gaben an, sie würden ohnehin nicht spenden.

Besonders alarmierend sei, dass sich viele Ältere (33 Prozent) künftig mehr zurückhalten wollen, hieß es. Sie spenden traditionell am meisten. «Das Spendensammeln ist durch die Vorgänge bei UNICEF beeinträchtigt worden», kommentierte Daniela Felser vom Deutschen Spendenrat laut «Stern» die Umfrage, die zeige, wie tief die Verunsicherung in der Bevölkerung sei. Das Kinderhilfswerk der UN war wegen hoher Provisionen für Spendensammler und freizügigen Umgangs mit Geldern in die Kritik geraten.

Der Vorstand der deutschen Sektion will am Mittwoch in Köln nach Auswegen aus der Krise suchen. Medienberichte, wonach die Vorstandsmitglieder auf der Sitzung ihre Ämter niederlegen wollen, wies eine Sprecherin im Vorfeld zurück. Dieser Schritt könne von einzelnen Vorstandsmitgliedern allenfalls gegenüber der Mitgliederversammlung erfolgen. Diese werde voraussichtlich in drei bis vier Wochen einberufen werden. Über die Ergebnisse der Vorstandssitzung wollte UNICEF im Laufe des Tages informieren.

(Redaktion)


 


 

UNICEF
Forsa Umfrage
stern
spenden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "UNICEF" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: