Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Fracht

Köln Bonn Airport legt bei der Fracht zu

Hier ein Plus, da ein Minus. Der Köln Bonn Airport konnte im vergangenen Jahr bei der Fracht zulegen, hat allerdings bei den Passagieren verloren. Das ist knapp die Bilanz für 2012.

Mit der weiter positiven Entwicklung beim Umschlag von Gütern – 750.000 Tonnen sorgen für ein moderates Plus von einem Prozent – hat der Flughafen in der Wahner Heide den Sprung unter die Top 30 in der Welt geschafft. Mehr Fracht als im Vorjahr, das schafften in Europa lediglich die Flughäfen in Leipzig und Brüssel.

In erster Linie haben die europäische Schuldenkrise, die Luftverkehrssteuer und der damit verbundene Konsolidierungskurs bei den Airlines die Verkehrsentwicklung am Köln Bonn Airport gebremst. „Die Rahmenbedingungen für die Luftfahrt in Deutschland sind seit nunmehr zwei Jahren unverändert schwierig. Die Luftverkehrssteuer trifft den Köln Bonn Airport mit seiner grenznahen Lage und vielen innerdeutschen Strecken besonders stark“, sagt Flughafenchef Michael Garvens.

Im Passagierverkehr steht dagegen ein Minus von 3 Prozent bei 9,3 Millionen Fluggästen. Daran konnte auch die Ansiedlung sechs neuer Airlines am Köln Bonn Airport nichts ändern. Für 2013 rechnet man mit der Fortsetzung beider Trends. Die Fracht könnte leicht zulegen auf dann 760.000 Tonnen, befördert werden hingegen wohl nur noch 9,1 Millionen Passagiere.

(Redaktion)


 


 

Köln Bonn Airport
Fracht
Flughafen
Minus
Luftverkehrssteuer
Tonnen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Köln Bonn Airport" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: