Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Positive Geschäftsbilanz 2006

Framfab - Internationalisierung und Neugeschäft für Umsatzsteigerung

Die Framfab Deutschland AG freut sich über ein erfolgreiches Jahr 2006. Der Umatz der deutsch-sprachigen Büros in Köln, München, Hamburg und Zürich stieg nach einem positiven Geschäftsjahr 2006 um 11 Prozent auf 5,6 Millionen Euro. Gleichzeitig ist die Zahl der Mitarbeiter auf 60 gewachsen.

Der Grund für den deutlich anhaltenden Wachstumskurs liegt laut Unternehmensführung an der Investition in die digitalen Medien. Für Patrick Wolf, Vorstand der Framfab Deutschland AG, spielen bei erfolgreichen digitalen Marketingstrategien vor allem ein ausgeprägtes Markenverständnis sowie der Fokus auf die internationalen Märkte eine entscheidende Rolle. "Mit unserem aus dem Merger mit LB Icon entstandenen Netzwerk LBi sind wir bestens aufgestellt. Dank unserer langjährigen Erfahrungen und der internationalen Anbindung bieten wir unseren Kunden die individuellen und komplexen Lösungen, die ihren Geschäftserfolg nachhaltig sichern", freut sich Patrick Wolf über das positive Ergebnis. Stephanie Piro, CFO im Vorstand der Framfab Deutschland AG, kommentiert: "Unsere hohe Umsetzungsqualität durch optimale Planung und Steuerung der Projekte sowie eine transparente und effektive Kostenkontrolle sind für unsere Kunden entscheidende Argumente für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Schön, dass sich das auch in unserem Ergebnis widerspiegelt."

Das schwedische Mutterunternehmen Framfab AB hatte sich im vergangenen August 2006 mit dem internationalen Netzwerk LB Icon AB zusammengeschlossen und damit europaweit den größten Dienstleister für interaktive Markenkommunikation geschaffen. Nach der Fusion verfügt LBi heute über 1.300 Mitarbeiter in mehr als zehn Ländern. Die Strategie ging für die deutschsprachigen Framfab Büros bereits auf. Neue internationale Kunden, wie Kraft Foods oder die Metro, wurden bereits in den Länderorganisationen betreut und erste grenzüberschreitende Projekte gemeinsam durchgeführt.

Für 2007 steht der weitere Ausbau der bestehenden Kundenbeziehungen unter Nutzung der Synergieeffekte mit den europäischen Partnern für die Teams von Framfab auf der Agenda. Auch die Entwicklung von Innovationsthemen wie Interactive Branding, Mobile Applications, Vorstands-Blogs und E-Commerce 2.0-Konzeptionen werden weiterhin Schwerpunkte sein und die Kundenprojekte entscheidend vorantreiben.

(Redaktion)


 


 

Nachrichten aus Unternehmen
framfab
Köln
Bilanz
Geschäftsjahr
Umsatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nachrichten aus Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: