Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
French Open

Novak Djokovic sorgt schon in der 1. Runde für den Moment der French Open

Die French Open laufen aktuell in Paris. Hier geht es um Millionen, nicht nur für die Sponsoren und Veranstalter, sondern auch für die Spieler. Einer der besten findet aber trotz dieser großen Bürde des „Gewinnen-Müssens“ immer wieder Platz für besondere Momente – Novak Djokovic.

Regenpausen ohne Ende

Sein Erstrundenspiel gegen den Portugiesen Sousa muss immer wieder wegen der vielen Regenschauer unterbrochen werden. Für die Spieler ist es nicht leicht die Spannung zu halten, für die Organisatoren ist es ebenfalls schlecht, da lange Pausen im Zeitplan entstehen und natürlich auch weniger Besucher bei den schlechten Wetterbedingungen zum Turnier „Roland Garros“ nach Paris pilgern.

Djokovic quatscht mit Balljungen

Eine Regenpause wird einem der vielen Balljungen in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Während die beiden Spieler auf dem Court ausharren müssen, müssen die Balljungen über sie einen Regenschrim halten. Sie selbst stehen aber meist nicht darunter. Der Tennisstar Novak Djokovic drehte dann den Spieß um und holte ihn zu sich auf die Bank. Sofort kam der Tausch: Djokovic reichte seinen Schläger weiter, er selbst übernahm die „Schirmherrschaft“. Beide quatschten munter, Djokovic reichte dem Balljungen sogar eine Trinkflasche und stieß mit ihm an. Schon in der ersten Runde wurde hier wohlmöglich der Moment für die diesjährigen French Open erzeugt.

Organisatoren glücklich

Insbesondere die Organisatoren sind über solche Momente glücklich. Das vom Turnierbetreiber ins Netz gestellte Video wurde innerhalb von 24 Stunden fast 600.000 mal angeklickt. Damit bringt das Video mittlerweile auch finanzielle Vorteile für die Turnierorganisatoren. Schon jetzt ist dieses Video das erfolgreichste von 242 Videos, die „Roland Garros“ bei Youtube ins Netz stellte. Für Djokovic selbst war nicht nur diese Aktion erfolgreich, auch sein Auftaktmatch gewann er souverän. Insbesondere ein Turniersieg wäre für ihn persönlich wichtig. Nicht nur, weil es ein Grand-Slam-Turnier ist, sondern auch für seine Heimat Serbien, die schwer von den Überschwemmungen erschüttert wurde. Sein Preisgeld für den Turniersieg in Rom spendete er komplett für die Opfer – über 500.000 Euro.

Youtuber feiern Djokovic

„Ich bin zwar kein Tennisfan, aber für diesen Gentlemen muss ich zwei Daumen nach oben zeigen und jetzt sehe ich mir auch seine Spiele an. Super Job!“, kommentierte ein neuer Fan. Auch das ist finanziell natürlich nicht schlecht, wenn durch diese Aktion neue Zuschauer für das Turnier gewonnen werden. Für die TV-Sender steigen die Werbeeinnahmen und mit mehr Öffentlichkeit ist auch das Turnier noch attraktiver für potentielle Sponsoren. „Aaaw, diese Junge ist so süß und wohlerzogen. Ich liebe ihn“, schrieb eine Youtuberin. Der Balljunge wird diesen Moment mit Sicherheit nie mehr vergessen.

Djokovic bekannt als Showass

Immer wieder fällt Novak Djokovic auf. Seine Parodien anderer Tennisspieler sind legendär. Niemand kann die Schreie der Russin Maria Sharapowa so gut nachahmen wie er. Immer wieder ist der Serbe garantiert für lustige Szenen auf den Tenniscourts der Welt. Man kann also gespannt sein, auf welche Ideen er in Zukunft kommen wird. Vielleicht auch nochmal bei den French Open.

Hier sehen Sie die witzigsten Novak Djokovic-Momente:

Das sagt die Twitter-Gemeinde

(Redaktion)


 


 

Novak Djokovic
Organisatoren
Balljungen
Turnier
Video
Tennisstar Novak Djokovic
Youtuber

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Novak Djokovic" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: