Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
  • 09.10.2006,
  • |
  • Köln

Geänderte Zeiten: das Dienstleistungsunternehmen Rechtsanwalt

Am 10. August 2006 waren 138.679 Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen. Eine Menge, die in absehbarer Zeit noch wachsen wird. Alle Anwälte, ob jung oder alt, ob als Einzelkämpfer, in mittleren Kanzleien oder Großkanzleien tätig, brauchen Mandanten und fast alle haben inzwischen erkannt, dass sie eine Dienstleistung erbringen und miteinander um Aufträge konkurrieren.

Am 10. August 2006 waren 138.679 Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen. Eine Menge, die in absehbarer Zeit noch wachsen wird. Alle Anwälte, ob jung oder alt, ob als Einzelkämpfer, in mittleren Kanzleien oder Großkanzleien tätig, brauchen Mandanten und fast alle haben inzwischen erkannt, dass sie eine Dienstleistung erbringen und miteinander um Aufträge konkurrieren.

Woran aber erkennen Sie die Qualität der anwaltlichen Dienstleistung? Sicherlich nicht an der Größe der Sozietät und auch nicht an Werbesprüchen, die inzwischen selbst auf Fahrradständern, in Straßenbahnen oder zahllosen Werbeanzeigen zu finden sind. Sie erkennen einen guten Rechtsanwalt daran, dass

1. er mit Ihnen vorab einen Termin vereinbart. Nur so ist sichergestellt, dass er genügend Zeit für Sie hat;

2. er Ihnen zuhört und zunächst den Sachverhalt, um den es geht, aufklärt. Auch wenn der Gesetzgeber meint, der Anwalt habe zumindest bei Verbrauchern zuerst über sein Honorar zu sprechen, so kann er dies seriös nur tun, wenn er Art und Umfang des Problems kennt;

3. er nur Mandate übernimmt, deren Materie er beherrscht. Er hat sich im Laufe seines Lebens spezialisiert, was nicht zwangsläufig durch einen Fachanwaltstitel dokumentiert sein muss. Außerhalb seines Spezialgebietes verweist er Sie an Kollegen, ggf. auch außerhalb seiner Sozietät;

4. er auf Ihre aktive Mitarbeit besteht. Denn nur dann kann ein gemeinsamer Erfolg sichergestellt werden;

5. er Ihre Sprache spricht. Er versteckt sich nicht hinter Fremdwörtern und Fachchinesisch;

6. er Kostentransparenz schafft. Er erklärt Ihnen Vor- und Nachteile der verschiedenen Abrechnungssysteme nach Zeit, nach Streitwert oder Pauschale;

7. er Ihre Angelegenheit aktiv fördert. Wenn Sie eine Kanzlei verlassen, wissen Sie wie es weitergeht, was der nächste Schritt ist und ggf. was Sie zu tun haben;

8. er agiert und nicht reagiert. Sie werden unaufgefordert über den Verlauf Ihrer Angelegenheit informiert und erhalten Ratschläge, wenn der Anwalt bei der Bearbeitung Ihres Problems erkennt, dass andere Dinge juristisch bei Ihnen im Argen liegen;

9. er auf wirtschaftliche Lösungen bedacht ist. Er treibt sie nicht in einen aussichtslosen Rechtsstreit, sondern redet mit Ihnen über das Kosten-Nutzen-Verhältnis und hat kaufmännische Lösungen im Auge;

10. er für Sie erreichbar ist. Auch wenn er gerade für einen anderen Mandanten tätig ist, ruft er Sie zurück; wenn er in Urlaub ist, sorgt er für eine qualifizierte Urlaubsvertretung.

Wenn alle diese Voraussetzungen erfüllt sind und wechselseitiger Respekt und Vertrauen bestehen, haben Sie einen guten Anwalt und Ihr Anwalt hat einen guten Mandanten.

Autor: Gard Raguß ___________________________ Hecker, Werner, Himmelreich & Nacken Rechtsanwälte, Wirtschaftsrpüfer, Steuerberater Brabanter Straße 2 50674 Köln

Tel: 0221 / 92081-0 Fax: 0221 / 92081-91

Internet: www.hwhn.de

(Gerd Raguß)


 


 

Rechtsanwalt
Recht
Köln
Hecker Werner Himmelreich Nacken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rechtsanwalt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: