Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Bildung

Pinkwart: NRW erhält Geld für zusätzliche Studienanfänger

(ddp-nrw). Das Land Nordrhein-Westfalen erhält Geld für 90 000 zusätzliche Studienanfänger. Dies gehe aus der Einigung der Forschungsminister über den Hochschulpakt hervor, teilte Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Mittwoch nach Beratungen in Berlin mit.

In den ersten fünf Jahren des kommenden Jahrzehnts will Nordrhein-Westfalen laut Pinkwart 90 000 zusätzliche Plätze für Studienanfänger schaffen. Die NRW-Hochschulen sollen dafür zwischen 2011 und 2015 rund 1,8 Milliarden Euro erhalten. Die Hälfte kommt aus dem Bundeshaushalt, die andere Hälfte trägt das Land. Pinkwart zeigte sich nach dem Beschluss der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) in Berlin «optimistisch, schon im Juni in die konkrete Planung mit den Hochschulen einsteigen zu können».

Die Wissenschaftsminister der Länder hatten sich laut Pinkwart mit der Bundesregierung auf den zweiten Teil des Hochschulpakts 2020 geeinigt. Dieser zweite Teil gilt für die Jahre 2011 bis 2015 und sorgt für die Finanzierung und Verteilung von bundesweit 275 000 zusätzlichen Studienanfängerplätzen in diesem Zeitraum. Bestätigt werden muss die Vereinbarung aber noch von der Konferenz der Ministerpräsidenten Anfang Juni.

Pinkwart zeigte sich zufrieden mit der Vereinbarung: «Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt gemacht, damit jeder, der in Nordrhein-Westfalen studieren möchte, dies auch tun kann. Und zwar bei besten Studienbedingungen.» Dies gelte auch für den doppelten Abiturjahrgang, der 2013 die Schule verlässt.

(ddp)


 


 

Studienanfänger
Andreas Pinkwart
Geld für Studienanfänger
Gemeinsame Wissenschaftskonferenz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Studienanfänger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: