Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft Startups
Weitere Artikel
Existenzgründung

Geschäftserfolg durch mobiles Lernen

Um prüfungsgestressten Auszubildenden unter die Arme zu greifen, hat die im April 2006 gegründete RESAL Coaching Ltd. & Co. KG ein in Deutschland einzigartiges Angebot aufgelegt, welches das unumgängliche Lernen quasi „nebenbei“ möglich macht: In Zusammenarbeit mit freien Autoren entwickelt und vertreibt die Firma Hörbücher und Lernkarten für Auszubildende und macht Wissenslücken "hörbar".

Zur Umsetzung seiner exklusiven Geschäftsidee entschieden sich Limited-Direktor René Buchinger und Prokuristin Sandra Buchinger bewusst für die englische Rechtsform der Limited: „Die Gründung einer deutschen GmbH oder AG ist für Existenzgründer bzw. Jungunternehmer ein langwieriger und nervenaufreibender Prozess. Dafür hatten wir keine Zeit“, so der 29-Jährige, den außerdem die geringe Limited-Stammkapitaleinlage ab 1,50 Euro überzeugte – für eine GmbH wären es mindestens 25.000 Euro gewesen.

Das Konzept der Firma, die bis zur Gründung der Limited als Einzelunternehmen tätig war, ist so simpel wie vielversprechend: Durch die Lernkarten und Hörbücher, auf denen sich alle prüfungsrelevanten Fragen und Antworten befinden, erhalten Auszubildende die Möglichkeit einer ortsunabhängigen Prüfungsvorbereitung: „Unsere Kunden können die Leerlaufzeit – zum Beispiel im Bus, beim Joggen oder Autofahren – besser nutzen und quasi nebenbei lernen“, erklärt Buchinger. Dennoch war die Idee kein Selbstläufer.

Gerade am Anfang sei er froh gewesen, dass die schnelle und unkomplizierte Gründung der Limited ihm genügend Zeit zur Akquise von Neukunden gelassen habe. Nachdem der Betriebswirt IHK im Internet auf die international anerkannte Rechtsform aufmerksam geworden war, stieß er auf www.go-limited.de – die Internetseite des, mit fast 30.000 Ltd .-Gründungen unumstrittenen Marktführers in Deutschland: Go Ahead. Allein in NRW, wo seit vollrechtlicher Anerkennung der Ltd. durch den BGH im Jahr 2003 das Interesse an dieser Rechtsform am größten ist, wurden seither durch die jetzt in Bonn ansässige Agentur Go Ahead rund 6.500 Ltd.-Firmen gegründet.

Von da an sei es dann tatsächlich nahezu ein Selbstläufer gewesen. Dank der 24h-Gründung war die Firma bereits einen Tag später in England eingetragen und konnte den Geschäftsbetrieb aufnehmen. „Die vorbildliche Unternehmenspolitik der Engländer ist eigentlich viel zu schön, um wahr zu sein“, freut sich Buchinger noch heute. Der Jungunternehmer fügt hinzu, dass er bei der Limited nicht mit dem Privatvermögen haften müsse, sei für ihn das Sahnehäubchen oben drauf gewesen. Für die Zukunft hat er klare Ziele: Die umfassende Abdeckung aller gängigen mobilen Lernmedien und Ausbildungsberufe.

Weitere Informationen: www.RESAL-Coaching.de

(Redaktion)


 


 

LTd
Rechtsformen
Lernen
Geschäftsidee

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Existenzgründung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: