Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
GmbH-Geschäftsführer-Tag

Wirtschaftstreffen im RheinEnergieStadion

Das Programm 2010

9.00 – 9.20 Begrüßung und Eröffnung
Dr. Hagen Prühs, Chefredakteur gmbhchef
Grußwort: Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln

9.25 – 10.00 GmbH-Reform 2008: Auswirkungen auf die GmbH-Praxis – Eine Bestandsaufnahme
Die durch die GmbH-Reform geschaffene Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) hat sich als Erfolgsmodell erwiesen. Gilt dies auch für die neuen Vorschriften zur Kapitalaufbringung und -erhaltung sowie zur Vermeidung von Missbrauch bei Verwendung der GmbH als Unternehmensform ?
Referent: Jochen Jungbluth, Rechtsanwalt und Steuerberater, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

10.05 – 10.40 Business Development – 10 Bausteine für die erfolgreiche Weiterentwicklung Ihres Unternehmens
Fragen, die jeden Unternehmer angehen:

  • Wie sehen Sie sich selber – sehen Ihre Kunden das auch so?
  • Professionelles Marketing oder gelebte Unternehmenskultur – was ist wichtiger?
  • Innovation – Ideen haben wir ja, aber keine Mittel für die Umsetzung?
  • Werbung erlebbar machen – Wie Ihre Mitarbeiter Ihren Werbeerfolg potenzieren können
  • Kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung – nur was für Konzerne?
    Referentin: Karin Glattes, strictly people, Bonn

10.40 – 11.10 Kaffeepause

11.10 – 11.45 Controlling als Führungsaufgabe
Wie können GmbH-Chefs mit den Erfahrungen der Vergangenheit die Gegenwart steuern, um eine gute Zukunft für ihr Unternehmen zu erreichen? Welche Rolle spielt bei diesem Bemühen das Controlling? Wie können die Schwachstellen und die Stärken eines Unternehmens ermittelt werden?
Referent: Helmut Friederici, Steuerberater, vereidigter Buchprüfer, Dortmund

11.50 – 12.25 Neues Bilanzrecht ab 2010 – Was GmbH-Geschäftsführer darüber wissen müssen
Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) wurde die Rechnungslegung (Bilanzierung) von Unternehmen in großem Umfang geändert. Davon sind insbesondere Kapital-(& Co.-)Gesellschaften betroffen. Der Referent informiert über die neuen, für den Rechnungslegungsumfang maßgeblichen Schwellenwerte für Kapital-(& Co.-)Gesellschaften und erläutert die neuen Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften sowie die künftigen bilanzpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten.
Referent: Klaus Altendorf, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater,
DHPG Dr. Harzem und Partner KG, Bornheim

12.30 – 13.05 Haftungsrisiken von GmbH-Chefs im Bereich Rückdeckungs- und Direktversicherung sowie bei Kapitalanlagen der GmbH
Ebenso wie in allen anderen betrieblichen Bereichen muss der GmbH-Geschäftsführer bei der Zusage einer Altersversorgung durch die GmbH und ihrer Ausfinanzierung die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns beachten. Andernfalls droht ihm die persönliche Haftung oder er verliert die eigenen Ansprüche auf eine betriebliche Altersversorgung.
Referent: Andre Brunner, Allianz AG

13.05 – 14.15 Mittagspause

14.15 – 14.50 Die GmbH als Instrument der Vermögensverwaltung
Seit 2008 zahlt eine GmbH nur noch 15 Prozent Körperschaftsteuer – egal wie hoch ihr Einkommen ( Gewinn ) ist. Gehören Kapitalbeteiligungen zum Betriebsvermögen der GmbH, können Gewinnausschüttungen bzw. Veräußerungsgewinne steuerfrei vereinnahmt werden. Diese Steuervorteile legen es nahe, Vermögen im Rechtskleid einer GmbH aufzubauen bzw. zu verwalten – und nicht als Privatmann.
Referent: Ulrich Lichtinghagen, Diplom-Volkswirt,
Rechtsanwalt, DHPG Dr. Harzem und Partner KG, Bergisch Gladbach

14.55 – 15.30 Regionales Networking – Chancen und Risiken
Wo liegen die Unterschiede zwischen dem Networking von gestern und heute? Welche Chancen liegen darin, heute wesentlich größere Zielgruppen mit geringen Kosten erreichen zu können – und wie kann man diese Chancen nutzen? Welche Risiken sind mit regionalem Networking verbunden und wie kann man sie vermeiden?
Referent: Martin Müller, Ambassador „Xing-Regionalgruppe Köln“

15.35 – 16.10 Öffentliche Mittel als Teil der Gesamtfinanzierung
Warum gehören auch öffentliche Fördermittel zu jeder gut strukturierten Unternehmensfinanzierung? Welche Investitionen oder Projekte werden gefördert? Wie komme ich an die Kredite des Bundes und des Landes NRW? Erhalte ich nur Fremdkapital oder kann ich auch meine Eigenkapitalquote durch Fördermittel verbessern?
Referent: Andreas Brünjes, Leiter der GründerCenter in Köln
und Bonn der Sparkasse KölnBonn

16.10 – 16.30 Sport und Vermögensanlage
Die Fußball-Legende Günter Netzer wird mit dem Anlageberater Patrick Ohrdorf eine offene Diskussion über die Grenzgebiete zwischen Sport und Vermögensanlage führen

Ab 16.30 Get-together
(Änderungen vorbehalten)

(VSRW-Verlag)


 


 

GmbH-Geschäftsführer-Tag
RheinEnergieStadion
Referenten
Köln
Themen
Steuerberater
Tagungsteilnehmer
Networking
Dr. Hagen Prühs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "GmbH-Geschäftsführer-Tag" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: