Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
IHK fordert Ausbau

Godorfer Hafen: Umweltnutzen übersteigt Umweltkosten um 1 Mio. EUR pro Jahr

"Wer angesichts dieser eindeutigen Ergebnisse immer noch den Nutzen des Ausbaus des Hafens Köln Godorf in Frage stellt", so Dr. Herbert Ferger, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, "muss sich fragen lassen, ob ihm das Wohl der Stadt wirklich am Herzen liegt." Die Verkehrsexperten um den Kölner Professor Herbert Baum bewerten in seinen Untersuchungen die volks- und betriebswirtschaftlichen Komponenten ebenso wie die Auswirkungen für Hafen-Anwohner in Rodenkirchen, Sürth und Godorf.

Volkswirtschaftlich ein gutes Geschäft für die Region

Die Ergebnisse des Gutachtens sind eindeutig: "Jeder investierte Euro stiftet der Region einen zweieinhalbfachen Nutzen", erklärt Ferger das festgestellte Kosten-Nutzen-Verhältnis. Dieser Nutzengewinn komme der Wirtschaft in der Region, der Beschäftigung - die nach der Bauphase um durchschnittlich knapp 100 Arbeitsplätze wachse - und auch der Stadt und dem Fiskus in Form höherer Steuereinnahmen zugute. Demgegenüber stünden geringe Beeinträchtigungen für die unmittelbaren Anwohner.

Signal für die Wachstumsbranche Logistik am Wirtschaftsstandort

Es gehe bei dieser Ausbauentscheidung aber auch um die Zukunft der Wirtschaftsregion und der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Köln: Die Konkurrenzhäfen Kölns, nämlich Duisburg und Neuss-Düsseldorf, positionieren sich bereits für die kommenden Verkehrsströme. "Für Köln und die Region gilt es, den Anschluss zu halten und die vorhandene logistische Kompetenz nicht zu verspielen", erklärt Ferger die strategische Bedeutung des Godorfer Hafens. Köln und das Umland müssen von den großen Wachstumsraten der zudem sehr umweltfreundlichen Binnenschifffahrt profitieren können. Angesichts der Vorgeschichte zum Ausbau erwarte er jetzt eine eindeutige Entscheidung des Kölner Rates am 30. August.

Betriebswirtschaftlich vorteilhaft
Das Gutachten sagt auch eine betriebswirtschaftliche Rendite von 13,7 Prozent voraus. "Die Mehrheit im Rat muss zu ihrem Wort stehen, bei erwiesener Wirtschaftlichkeit den Ausbau des Godorfer Hafens zu beschließen. Alles andere würde die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit des Rates in hohem Maße erschüttern", nimmt der IHK-Hauptgeschäftsführer die Kölner Politik in die Pflicht.

(Redaktion)


 


 

Godorf
Godorfer Hafen
IHK
Ausbau
Wirtschaft
Köln
Umwelt
Region
Infrastruktur
Infrastruktur

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Godorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: