Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Griechenland

Land NRW: Millionen-Anleihen in Griechenland nicht gefährdet

(ddp-nrw). Das Land Nordrhein-Westfalen sieht Anleihen in Griechenland zur Stabilisierung seiner Pensionslasten trotz der aktuellen Krise nicht als gefährdet an. Im Bestand der Versorgungsrücklage befinden sich Griechenland-Anleihen in einem Volumen von gut 300 Millionen Euro, wie das Düsseldorfer Finanzministerium am Dienstag als Reaktion auf entsprechende Medienberichte mitteilte.

Hintergrund der Anleihen sei die Versorgungsrücklage, die bereits 1999 aufgrund bundesgesetzlicher Vorgabe eingerichtet worden sei.

Die Versorgungsrücklage umfasst demnach derzeit ein Volumen von 2,9 Milliarden Euro. Die griechischen Staatsanleihen wurden 2004 und 2005 gekauft.

«Aus Sicht des Landes ist die Rückzahlung der Anleihen nicht gefährdet. Diese Ansicht teilt auch die Bundesbank, die das Land bei der Anlage der Gelder im Sondervermögen Versorgungsrücklage berät», teilte das NRW-Finanzministerium weiter mit. Griechenland werde von der Europäischen Union und dem IWF Kredite zu einem marktwirtschaftlich vernünftigen Zinssatz erhalten. «Die Kredite garantieren, dass Griechenland zahlungsfähig ist, das heißt, auch fällig werdende Anleihen bedienen kann. Das ist gerade das Ziel der Hilfen», hieß es weiter.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Griechenland
Versorgungsrücklage
Anleihen
Volumen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Griechenland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: