Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel

GroLa BG und BGE beschließen Fusion

Eine starke Organisation entsteht zum Schutz der Beschäftigten in Handel und Warenlogistik vor Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten: Der Vorstand der Großhandels- und Lagerei-Berufsgenossenschaft (GroLa BG) hat am 5.12.2006 beschlossen, gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft für den Einzelhandel (BGE) eine Berufsgenossenschaft für Handel und Logistik zu bilden. Die Vertreterversammlung der BGE hatte bereits am 26.10.2006 einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Die Vereinigung zur neuen Berufsgenossenschaft soll bereits zum 1.1.2008 wirksam werden. Übergeordnete Aufgaben werden in den fortbestehenden Direktionen in Bonn und Mannheim wahrgenommen. Die kundenorientierte Betreuung der Mitglieder und Versicherten wird ortsnah durch die Bezirksverwaltungen erfolgen.

Damit ist es gelungen, einen leistungsstarken und serviceorientierten gemeinsamen Unfallversicherungsträger für alle Unternehmen und Versicherten des Handels und der Warenlogistik zu bilden. Die neue Berufsgenossenschaft wird bundesweit für rund 4,2 Millionen Versicherte und in ca. 425.000 Unternehmen mit mehr als 600.000 Betriebsstätten zuständig sein.

Die Strukturreform der gesetzlichen Unfallversicherung hat damit einen weiteren wichtigen Impuls erhalten. Laut Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG) wird sich in den nächsten Jahren durch freiwillige Zusammenschlüsse die Zahl der Berufsgenossenschaften von ursprünglich 35 auf voraussichtlich neun reduzieren.

(k.olbrisch)


 


 

Berufsgenossenschaft
Handel
Logistik
GroLa BG
BGE
Bonn
Wirtschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berufsgenossenschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: