Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 13.10.2006, 14:39 Uhr
  • |
  • Siegburg

Großprojekt Siegburg: ICE bringt Wirtschaft in Schwung

In Siegburg hat sich viel getan: Eine hervorragende Verkehrslage, der Anbindung an die ICE - Strecke und nicht zuletzt die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten haben der regionalen Wirtschaft eine Konjunktur sondergleichen verliehen. Ein Aufschwung, dessen Ende noch lange nicht in Sicht zu sein scheint.

Als Kreisstadt des Rhein-Sieg-Kreises, liegt eine hohe wirtschaftliche Bedeutung der Stadt Siegburg nahezu auf der Hand. Und tatsächlich blickt die Wirtschaft auf eine äußerst positive Entwicklung zurück. Die Einwohnerzahl stieg in den letzten Jahren auf aufgerundete 40.000 (38.855, Stand Dezember 2005) an. Das Einzugsgebiet der Stadt liegt sogar bei weit über 250.000 Menschen. Als gut gelegenes und beliebtes Einkaufs – und Dienstleistungszentrum bildet Siegburg eine Art Magnet für Menschen aus der Region Köln, Bonn und Rhein-Sieg. Mehr als 35.000 Kunden können pro Tag verzeichnet werden; die dem Einzelhandel in Siegburg einen jährlichen Umsatz von über 720 Millionen Euro einbringen. Kein Wunder also, dass in den letzten Jahren, viele Großprojekte in und um den Stadtkern verwirklicht werden konnten. Das Gebäude der früheren Hauptpost wurde beispielsweise zugunsten eines Erweiterungsbaus der Sparkasse Köln abgerissen, die ehemalige Neue Poststraße, ÖPNV-Durchgangsstrecke vom Bahnhof in Richtung westlicher Innenstadt, wurde zum Erweiterungsbereich der Fußgängerzone. Die frühere Straße „An der Stadtmauer“ ist völlig verschwunden; dort verläuft inzwischen ein Fußweg.

Wirtschaft wächst mit Hochgeschwindigkeit

Das sicherlich wichtigste Projekt der letzten Jahre ist im Bereich Verkehr anzusiedeln: Seit dem Frühjahr 2002 ist die Kreisstadt auch an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen. An der ICE Strecke Köln-Rhein/Main-Gebiet gelegen, ist der neue Siegburger ICE - Bahnhof ein wichtiger Start- und Zielort. Mehreren Studien zur Folge, hatte besonders diese Schnellfahrtstrecke der Wirtschaft, der gesamten Entwicklung der Stadt, einen deutlichen Schub gegeben, was sich auch positiv auf die Einwohnerentwicklung ausgewirkt hat. Der ICE Bahnhof Siegburg / Bonn an der Neubaustrecke Köln-Frankfurt ist 2004, nach einer sich erheblich länger als geplant hinziehenden Bauzeit, fertiggestellt worden. Eigens für die ICE - Verbindungen erhielt Siegburg ein neues Bahnhofsgelände mit umliegenden Geschäften. Zweimal pro Stunde hat man von Siegburg aus direkte und schnelle Verbindungen zum Flughafen Frankfurt (Fahrzeit ca. 38 Minuten) sowie zu vielen weiteren europäischen Metropolen; nach Brüssel fährt man knappe 2 Stunden, nach Paris sind es 3, 5 Stunden und in gerade 4, 5 Stunden gelangt man nach London. Auch neben der ICE - Anbindung kann Siegburg eine weitere Reihe guter Verkehrsanbindungen vorweisen. Über die Stadtbahnlinie 66 sind die beiden Städte Siegburg und Bonn, die sowieso nur 10 km von einander entfernt liegen, im 10-Minuten-Takt über die Kennedybrücke und die Konrad-Adenauer-Brücke miteinander verbunden. Weiterhin liegt Siegburg an der Siegstrecke Köln – Siegen und wird von RegionalExpress-Zügen der Linie RE 9 bedient. Die S-Bahn-Linie S 12 (Düren–Köln–Hennef–Au) hält ebenfalls in Siegburg.

Nicht nur der Schienenverkehr bietet Siegburg attraktive Standortvorteile und eine florierende Wirtschaft; durch die Anbindung an die Bundesautobahnen A 560 und A 3, sowie an die Bundesstraße B 56, sind wichtige Zentren der Region wie Köln in 20 Minuten zu erreichen. Zum Flughafen Köln-Bonn sind es sogar nur etwa 12 Minuten Fahrtzeit. Die Nähe zu den Technologie- und Forschungseinrichtungen sowie den Unternehmen der chemischen Industrie und der Medienbranche zwischen Köln und Bonn macht Siegburg zu einem interessanten Standort für Dienstleister der genannten Wirtschaftszweige.

Kein Wunder also, dass die Wirtschaft der Kreisstadt einen durchweg positiven Wert hat. Mit über 12.000 Arbeitnehmern bringt es Siegburg mit satten 50 Prozent auf den landeshöchsten Anteil an Einpendlern. Dies in Kombination mit den steigenden Einwohnerzahlen, lässt den Bedarf an zusätzlichen Wohnraum stark wachsen. So sind die Voraussetzungen für Investitionen im Bereich Wohnungsbau besonders günstig.

(Redaktion)


 


 

Siegburg
Köln
Bonn
Wirtschaft
ICE
Bahnhof
Entwicklung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Siegburg" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: