Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel

Häufige Fehler beim Ausspruch von Abmahnungen

III. Fehlende Kündigungsandrohung

Abmahnungen sind nur dann formell wirksam, wenn am Ende konkret die Kündigung für den Wiederholungsfall angedroht wird. In vielen Fällen wird dieser Satz schlicht vergessen oder aber aus anderen Gründen nicht aufgenommen. Dies führt ohne weiteres zur Unwirksamkeit der Abmahnung.

Hinweis für die Praxis:

Die Kündigungsandrohung muss als solche verstanden werden können. Werden lediglich „arbeitsrechtliche Konsequenzen“ angedroht, ist dies nicht ausreichend. Auch der Ausspruch einer erneuten Abmahnung ist eine solche arbeitsrechtliche Konsequenz, also gerade keine Kündigung.


 


 

Nicolai Besgen
Kündigungsrecht
Kündigungsandrohung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Abmahnung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: