Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
HDTV

WM-Spiele in HDTV erleben

Seit dem 11. Juni findet in Südafrika die Endrunde der 19. Fußball-WM statt. Weltweit verfolgen Millionen Fußballbegeisterte die Spiele in Südafrika. Deutsche Fans können sich freuen. Da der Austragungsort in unserer Zeitzone liegt, können die meisten Fans alle Spiele ihrer Lieblingsmannschaft live anschauen.

Erstmals zur Fußballweltmeisterschaft 2010 werden alle 64 Spiele auch in hochauflösendem Bildformat ausgestrahlt. Die Sender ARD und ZDF übertragen 55 Spiele im Free-TV, davon insgesamt 49 in HD-Qualität. Der private Sender RTL überträgt insgesamt neun WM-Begegnungen in HD-Qualität, dies allerdings verschlüsselt. Wer einige Hinweise beachtet, kann diese Spiele jedoch über Kabel, Satellit und IPTV erleben.

Digitaler Fernsehanschluss

Für den Empfang von HDTV benötigt man einen digitalen TV-Anschluss. Über einen digitalen Kabelanschluss (DVB-C), einen digitalen Satellitenanschluss (DVB-S) oder über einen V-DSL-Anschluss (IPTV) kann hochauflösendes Fernsehen empfangen werden. Nicht empfangbar ist HDTV hingegen über einen digitalen Antennenanschluss (DVB-T) oder über einen herkömmlichen analogen Kabelanschluss.

WM-Erlebnis via HD-Fernseher

In der Regel können alle gängigen Flachbildfernseher Bilder in HD-Qualität anzeigen. Befindet sich auf dem TV-Gerät ein „HD-ready“-Logo, dann kann der Fernseher die HDTV-Bildauflösung von 720p oder 1080i anzeigen. Auf vielen Blu-ray-Discs ist eine verdoppelte Auflösung von 1080p enthalten. Damit diese Darstellung auf dem Fernseher angezeigt werden kann, muss das TV-Gerät mit dem Logo „HD-ready 1080p“ gekennzeichnet sein.

Notwendige Zusatzgeräte

HDTV kann auch über DSL empfangen werden. Der Anschlussanbieter kann interessierten Verbrauchern für die Nutzung von HDTV via DSL eine SET-Top-Box bereitstellen. Diese Box enthält einen bereits integrierten HDTV-Empfänger. Zusätzlich können weitere Angebote, wie zum Beispiel Video-on-Demand, direkt über die Box hinzugebucht oder wieder abbestellt werden. Über den IPTV benötigt HDTV eine Bandbreite von mindestens 25MBit/s (VDSL). Zum Abspielen von Videos auf Abruf (Videos-on-Demand) ist bereits eine Bandbreite von 16MBit/s ausreichend. Interessierte können sich vor Ort bei ihrem DSL-Anbieter über die verfügbare Bandbreite informieren.

Ist im Fernsehgerät bereits ein HDTV-Empfänger enthalten, dann ist für unverschlüsselten HD-Genuss kein zusätzlicher Empfänger notwendig. Im Normalfall ist ein solches TV-Gerät mit dem „HDTV“-Logo gekennzeichnet, welches jedoch nicht mit dem „HD-ready“-Logo verwechselt werden sollte. In jedem Fall sollte bei einem integrierten Empfänger darauf geachtet werden, dass dieser zu dem jeweiligen digitalen TV-Anschluss passt. In neueren Geräten ist ein HDTV-Kabeltuner inzwischen beinahe standartmäßig enthalten, jedoch ein eingebauter HDTV-Satellitentuner noch nicht.

Ist im Fernseher kein HDTV-Empfänger integriert, dann benötigt man eine Set-Top-Box mit HDTV-Empfänger. Hier sollte ebenfalls auf die Ausstattung mit einem kompatiblen Empfangsteil für Kabel (DVB-C) oder Satellit (DVB-S) geachtet werden. Damit die HD-Bilder von der Set-Top-Box auf dem Fernsehbildschirm übertragen werden können, ist ein HDMI-Kabel notwendig. Ein so genanntes SCART-Kabel kann hingegen keine DH-Signale übertragen.


(Redaktion)


 


 

HDTV
HDTV-Empfänger
Empfang
Geräten
HD-Qualität
SET-Top-Box
Bandbreite
WM 2010

Auch für Sie interessant!


Über 500 Gäste erlebten due bezeste Generation des Sportwagens unter den SUV´s aus nächster Nähe in der Kölnarena 2, dem Haie Trainigszentrum.

Der neue Porsche Cayenne

Porsche on the rocks

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Spiele" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: