Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Immobilien

Immobilienpreise in NRW steigen infolge der Wirtschaftskrise

(ddp-nrw). Infolge der Wirtschaftskrise steigen in Nordrhein-Westfalen die Immobilienpreise. Die Nachfrage nach Wohneigentum nehme derzeit immer mehr zu, sagte der Vorsitzende der Region West des Immobilienverbands Deutschland (IVD), Ralph Pass, in Köln der Nachrichtenagentur ddp. Auch die Mieten erhöhten sich weiter.

Die Inflationsangst aufgrund der Finanzkrise fördere die Flucht in Sachwerte, nannte Pass als Grund. Die Nachfrage übersteige folglich das Angebot. In welcher Höhe sich die Immobilienpreise im Laufe des Jahres erhöhen werden, sei derzeit schwer zu prognostizieren. Preissteigerungen erwartet Pass allerdings nicht für den ländlichen Raum.

Nach Einschätzung des IVD West stiegen die Netto-Kaltmieten in Ballungsregionen wie Wuppertal, Duisburg und Düsseldorf in jüngster Zeit um drei bis acht Prozent. Dies liege zum einen daran, dass in der Region seit fünf Jahren so gut wie keine Häuser mit Mietwohnungen mehr gebaut worden seien. Zudem steige das Alter der Mieter, die sich dazu entschlössen, ein Eigenheim zu kaufen. Das bedeute, dass diese Mieter länger in den Wohnungen blieben. Dadurch übersteige die Nachfrage das Angebot weiter. Noch vor zehn Jahren habe das Durchschnittsalter potenzieller Eigenheim-Käufer bei Anfang 30 gelegen, heute liege es bei Anfang 40.

(ddp)


 


 

Immobilien
Immobilienpreise
Wirtschaftskrise
Immobilienverband Deutschland
Ralph Pass
Inflationsangs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Immobilien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: