Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell Messen
Weitere Artikel
Interactive Cologne

Interactive Cologne Festival offiziell eröffnet

In der Trinttatiskirche in Köln wurde das zweite „Interactive Cologne Festival“ offiziell auf unkonventionelle Art und Weise eröffnet. 200 geladene Gäste besuchten die Eröffnungsfeier. Vom 19. bis 25. Mai finden im Rahmen der „Interactive Cologne“ 120 Veranstaltungen statt.

Redner unterstreichen Bedeutung und Potential

Die Redner auf der Eröffnungsfeier hoben die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft und das Potential dieser Entwicklung hervor. Die „Interactive Cologne bietet dutzende Veranstaltungen für die Medien-, Kreativ- und Digitalwirtschaft und weitere Interessenten an. Die Organisatoren erwarten über 3.500 Besucher. Internationale Experten halten auf den Veranstaltungen Reden.

Conference und Interactive Developers als Highlights

Seit heute findet ein Highlight der „Interactive Cologne“ statt. Bis zum 23. Mai findet in der Trinitatiskirche eine „Conference“ mit den Schwerpunkten „Digital Media“, „Digital Society“, „Digital Economy“, „Start-ups & Entrepreneurship“ und „Mobility“ statt. Anschluss daran findet vom 23. bis zum Abschluss des Festivals am 25. Mai im Design Quartier Ehrenfeld (DQE) die Veranstaltung „Interactive Developers“ statt. Hier werden Entwickler, Start-ups und Investoren die aktuellen Themen der Branche aus der technologischen Sichtweise besprechen. Außerdem bietet diese Veranstaltung genügend Raum zum Networken, Kennenlernen und auch die Unterhaltung fehlt natürlich nicht dabei.

„Vernetzung der Netzwerke“

Mit diesen Worten lobte NRW-Staatssekretär Marc Jan Eumann insbesondere den interaktiven Charakter der Festivals. Außerdem legte er Wert darauf, die enge Kooperation unterschiedlicher Szenen, die auf dem Festival stattfindet, zu erwähnen.
Für eine wichtige Plattform und eine ideale Ergänzung zum Medienforum NRW hält für Petra Müller, Geschäftsführerin der Film und Medien NRW, die „Interactive Cologne“. Sie biete viele neue Themen für die verschiedenen Zielgruppen an.
Der CEO von UnityMedia KabelBW, Lutz Schüler, sprach an, wie vielseitig und weitreichend die Digitalisierung sein kann. Für ihn ist es wichtig, dass Netzbetreiber, Content-Produzenten und Entwickler eng vernetzt sind. Man müsse als Unternehmen interaktiv tätig sein, damit man Deutschland als zukunftsträchtigen Standort erhalten kann.
Auf der Eröffnungsfeier sprach auch Joachim Vranken, Vorstandssprecher von Web de Cologne e.V., die das Festival ausrichten. Er hofft, dass das „Interactive Cologne Festival“ eine feste Größe der digitalen Szene wird und außerdem einen wichtigen Beitrag zu einer gemeinsamen und kreativen Gestaltung der digitalen Zukunft darstellen kann.

Musikalisches Highlight der Eröffnungsfeier

Also musikalisches Highlight wurde der ungewöhnliche Ort für die Eröffnung des Festivals mit einem Stück von Organist Gregor Schwellenbach abgerundet. Auf der Kirchenorgel der Trinatiskirche spielte er die „Keyboard Study #1“ von Terry Riley. Er gab damit einen Vorgeschmack auf das interactive Dom-Konzert, das ebenfalls während der Festivalwoche stattfinden wird.

Realisiert wird das „Interactive Cologne Festival“ von c/o pop, Railslove und Thierhoff Consulting realisiert und von Web de Cologne veranstaltet. Auch das Nordrhein-Westfalen fördert die Festivalwoche finanziell. Partner des Festivals sind die new talents biennale cologne, die Messe dmexco, das Medienforum NRW und das hoschulgründernetz cologne e.V. hgnc.

(Redaktion)


 


 

Interactive Cologne
Festival
Gestaltung
Entwickler
Medien NRW
Highlight
Trinatiskirche
Mai

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Interactive Cologne" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: