Weitere Artikel
IT-Sicherheit

Interview mit Dariush Ansari zum Thema IT-Sicherheit

Die IT-Sicherheit ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Nur mit individuell auf die Geschäftsprozesse abgestimmten Lösungen ist es möglich, die Betriebskontinuität und die Reputation des Unternehmens dauerhaft aufrechtzuerhalten. Eine dieser Lösungen bietet Network Box an. Im Gespräch erklärte uns Geschäftsführer Dariush Ansari, worauf es bei IT-Sicherheit ankommt, wie KMU ihre Wettbewerbsfähigkeit durch eine kohärente Security-Architektur erhalten können und wie Network Box dabei hilft.

business-on.de: Hallo Dariush, vielen Dank für das Gespräch.

Dariush Ansari: Kein Problem. Ich freue mich, hier zu sein.

business-on.de: Beginnen wir gleich ganz direkt. Welche Sicherheitsprodukte und Dienstleistungen bietet ihr an?

Dariush Ansari: Network Box arbeitet im Bereich Gateway-Sicherheit. Hier bieten wir unseren Kunden eine vollständige UTM – also eine zustandsorientierte Firewall mit allen relevanten und heute benötigten Sicherheitsmodulen. Dazu gehören Anti-SPAM-Module, Content-Filter zum Sperren von Webseiten sowie Module zur Verhinderung und Erkennung von Schadprogrammen. Das bedeutet, dass sämtlicher ein- und ausgehender Traffic durch die Network Box überprüft wird.
Aus unserem Security Operation Center in Köln erbringen wir dann unsere Dienstleistung. Dazu gehört, dass wir die Network Boxen rund um die Uhr überwachen und uns proaktiv melden, sobald wir Anomalien feststellen, Updates automatisch einspielen und für den Kunden, zum Beispiel für Anpassungen am System, jederzeit erreichbar sind.

Individuelle Sicherheitslösungen für KMU

business-on.de:: Wer ist dabei eure Zielgruppe?

Dariush Ansari: Unsere Zielgruppe sind all diejenigen Unternehmen, denen es nicht möglich ist, einen dedizierten Mitarbeiter für den Bereich der IT-Sicherheit zu beschäftigen. Hier verstehen wir uns als „Mitarbeiter im Home-Office“, der dann eben genau diese IT-Sicherheitskompetenz mitbringt und die Network Box als seinen „Werkzeugkoffer“ nutzt, um möglichst schnell und flexibel reagieren zu können.

business-on.de: Was unterscheidet euer Sicherheitspaket von den Produkten anderer Anbieter? Welche Vorteile bietet es?

Dariush Ansari: Meiner Meinung nach unterscheiden sich die Funktionen bei keinem der bekannten UTM-Hersteller großartig. Die Qualität der Produkte hängt allerdings sehr stark davon ab, wie gut sie konfiguriert und anschließend verwaltet werden.
Ich würde sagen, hier liegt der entscheidende Unterschied zwischen Network Box und anderen Herstellern: Unser Job fängt da an, wo andere ihren Job leider schon als erledigt betrachten.
Unsere IT-Sicherheitsspezialisten im Kölner Security Operation Center übernehmen also die Konfiguration, Wartung und konstante Überwachung der Firewalls beim Kunden. Wenn es irgendwann Änderungen an der Konfiguration gibt, sind wir eben auch nur einen Anruf oder ein Ticket entfernt. Im Schnitt brauchen wir dabei 12 Minuten, um eine Serviceanfrage zu bearbeiten und die Änderung direkt auf der Kundenbox online zu bringen. Der Kunde muss sich im Grunde also nicht mehr mit der Konfiguration und Wartung der Firewalls auseinandersetzen.

IT-Sicherheit – mehr als nur Technik

business-on.de: Wo liegen die Grenzen eures Sicherheitspakets? Sind ergänzende Lösungen notwendig?

Dariush Ansari: Jedes System hat sein Grenzen und gerade der Bereich der IT-Sicherheit besteht aus vielen Faktoren, die das Sicherheitsniveau eines Unternehmens nur im Zusammenspiel erhöhen. Die Network Box könnte man vereinfacht als „Türsteher“ des Unternehmensnetzwerks beschreiben. Darüber hinaus gehören auch noch weitere Technologien wie zum Beispiel Verschlüsselungssoftware und ein Virenschutz für die Rechner und Server zu einem gesunden Sicherheitskonzept.
IT-Sicherheit ist in der heutigen Zeit allerdings weit mehr als „nur“ Technik und es wäre fatal, IT-Sicherheit als rein technisches Thema zu pauschalisieren und somit die Verantwortungsbereiche zu verschieben. IT-Sicherheit muss heute als ganzheitlicher Prozess gesehen und als solcher auch von allen Mitarbeitern gelebt werden. Dazu gehört dann vor allem auch die Ausarbeitung von Unternehmensregeln für den Umgang mit der IT sowie eine nachhaltige Sensibilisierung der Mitarbeiter.

business-on.de: Mit welchen Sicherheitsproblemen haben kleine und mittelständische Unternehmen typischerweise zu kämpfen?

Dariush Ansari: IT Sicherheit gehört als Prozess in das Risikomanagement des Unternehmens. Erst wenn die Geschäftsführung versteht, welche Gefahren für die Betriebskontinuität und Reputation des Unternehmens bestehen, kann ein IT-Sicherheitsprozess entsprechend etabliert werden. Und genau an diesem Verständnis fehlt es vielen Unternehmen noch. Meistens haben dann kleine und mittelständische Unternehmen in der Folge damit zu kämpfen, dass keine Ressourcen existieren, um IT-Sicherheit mit all ihren Facetten betreiben zu können.
Dadurch fehlt auf der einen Seite die Sensibilisierung auf Mitarbeiterseite und es kommt in der Hektik schon mal versehentlich zum Klick auf den Anhang mit der verseuchten zip.Datei. Oder aber mangelhaft konfigurierte und verwaltete Firewall-Systeme tun nicht viel mehr, als dem Unternehmen Kosten zu verursachen. Solche Szenarien erleben wir in Beratungsgesprächen bei Unternehmen tatsächlich noch sehr häufig.

Ein Blick in die Zukunft

business-on.de: Wird es in Zukunft zusätzliche Funktionen/Produkte geben?

Dariush Ansari: Wir entwickeln uns als Unternehmen ständig weiter. Auf Produktseite bringen wir zum Beispiel jeden Monat ein Firmware-Update mit neuen Features heraus, um neuen Sicherheitslücken und Entwicklungen schnell und flexibel entgegen treten zu können.
Wir sind jedoch auch an anderen Fronten aktiv und haben zum Beispiel erst vor ein paar Tagen den „Cyber Security Circle“ ins Leben gerufen, um unseren Partnern und Kunden dabei zu helfen, das Thema IT-Sicherheit ganzheitlich anzugehen. Der Cyber Security Circle besteht aus sechs Partner-Unternehmen, mit denen wir jeden der relevanten Bereiche schnell und unkompliziert abdecken können. Dazu gehören neben einer Mitarbeitersensibilisierung, der Rechtsberatung, Pentesting und Forensik natürlich auch die Bereiche gemanagte Firewall / UTM, die Zertifizierung für ISO27001 und VDS sowie das Schützen eines bestehenden Restrisikos durch eine Cyber-Versicherung.

business-on.de: Wie viele Mitarbeiter hat euer Team? Ist weiteres Wachstum geplant?

Dariush Ansari: Die Firma Network Box ist ein global operierendes Unternehmen mit 16 Standorten und weltweit ca. 150 Mitarbeitern. In Köln sind wir seit 2013 als Network Box Deutschland GmbH mit 10 Mitarbeitern vertreten und betreuen von hieraus die DACH-Region. Was unser Wachstum bis heute angeht, können wir sehr zufrieden sein. Wir planen jedoch unser personelles Wachstum nur bedingt und versuchen, mit einer Mischung aus effizientem, fortschrittlichem Arbeiten und Zukunfts-Planung einen Weg zu finden, der uns ein gesundes Wachstum ermöglicht.

business-on.de: Wir wünschen viel Erfolg dabei. Vielen Dank für das Gespräch.

Dariush Ansari: Gerne, jederzeit wieder.

(Redaktion)


 


 

Dariush Ansar
Network Box
Sicherheit
IT-Sicherheitskompetenz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dariush Ansar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: