Weitere Artikel
Interview

Joachim Vranken: „Der typische Kölner ist eine Mischung aus Tünnes und Schäl.“

Joachim Vranken musste im Gespräch mit Business-on.de nicht lange überlegen, um die Vorzüge des Rheinlandes gegenüber anderen Standorten zu beschreiben. Der Geschäftsführer des regionalen Anzeigenportals kalaydo.de beschäftigt in Köln über 60 Mitarbeiter. Für Vranken gibt es kein irdisches Angebot, dass ihm den Platz in der Domstadt madig machen könnte.

Business-on.de: Was ist das Besondere am Rheinland?

Joachim Vranken: Natürlich erst einmal der Namensgeber der Region, der Rhein. Der Fluss hat eine magische Anziehungskraft und verbindet, im wahrsten Sinne des Wortes, die Menschen. Sowohl die städtischen Anrainer etwa in Bonn, Köln und Düsseldorf, als auch das riesige Umland mit seinen eher ländlichen Strukturen. Im Rheinland finden sich lebendige Traditionen ebenso wie modernste wirtschaftliche Entwicklungen. Diese Vielfalt verbunden mit dem Menschenschlag – das ist schon etwas Besonderes.

Business-on.de: In welcher Branche sind Sie tätig und seit wann?
Joachim Vranken: Ich bin seit 2006 Geschäftsführer von kalaydo.de, des führenden regionalen Online-Marktplatzes. Damit zählen wir zur Internetwirtschaft. Mit unserem Kleinanzeigenmarkt, der Jobbörse, dem Immobilienmarkt und dem Automarkt haben wir es aber mit unterschiedlichen Branchen zu tun, sowohl B2C als auch B2B.

Business-on.de: Wie viele Mitarbeiter beschäftigt Ihr Unternehmen?

Joachim Vranken: Mittlerweile sind wir bei kalaydo.de über 60 Mitarbeiter.

Business-on.de: Wieso arbeiten Sie gerne im Rheinland?

Joachim Vranken: Zum einen wegen der besagten Vielfalt, die ich privat wie beruflich sehr schätze. Zum anderen hat die Region unglaubliche wirtschaftliche Möglichkeiten, vor allem in der Internetbranche. Darüber hinaus habe ich hier einen hohen Freizeitwert, eine gute Infrastruktur und gute Verkehrsanbindungen.

„Unser Ziel ist die bessere Vernetzung und weitere Stärkung der Branche im Rheinland.“

Business-on.de: Welche Vorteile sehen Sie für Ihr Unternehmen in einem Standort in der Region?

Joachim Vranken: Wir sind eines der führenden regionalen Online-Anzeigenportale Deutschlands mit 1,2 Millionen Anzeigen und rund 1,4 Millionen registrierten Usern. Unser Kerngebiet ist das Rheinland. In unserem Kleinanzeigenmarkt können die Menschen aus der Region direkt in der Nachbarschaft ihre Objekte kaufen und verkaufen – das ist ein großer Vorteil für alle. Von „schnell, einfach, sicher und nah“ profitieren auch die anderen Branchen: zum Beispiel finden Unternehmen die besten Bewerber aus der Region in unserer Jobbörse - und umgekehrt. Und auch Angebot und Nachfrage im Immobilienmarkt profitieren von der räumlichen Nähe. Darüber hinaus veranstalten wir in Köln, Bonn, Düsseldorf und Aachen sehr erfolgreich Karrieretage und Immobilienmessen.
Zudem hat sich in den letzten Jahren entlang der Rheinschiene in der Digital- und Internetwirtschaft enorm viel entwickelt. Nicht umsonst heißt die Region „Online-Valley“. Daher haben wir den Branchenverband „Web de Cologne e.V.“ gegründet, dem inzwischen über 40 sehr unterschiedliche Unternehmen aus der Region angehören. Unser Ziel ist die bessere Vernetzung und weitere Stärkung der Branche im Rheinland, die über ein ungeheures Potenzial verfügt. Hierzu beraten wir, unterstützen Start-ups und bieten diverse Veranstaltungen an. Vom 19. bis 25. Mai 2014 etwa findet die zweite „Interactive Cologne“ statt, ein internationales Festival der Internet- und Kreativwirtschaft.

Business-on.de: In welchen Clubs netzwerken Sie?

Joachim Vranken: Ich konzentriere mich in erster Linie auf meine Tätigkeit als Vorstandssprecher von Web de Cologne e.V., dem großen Netzwerk der Internetwirtschaft in der Region.

Business-on.de: Vervollständigen Sie diesen Satz: „Der typische Kölner ist…

Joachim Vranken: … nicht zu beschreiben.“, Weil er eine Mischung aus Tünnes und Schäl, Dick und Doof, Räuber und Gendarm ist, auf den man überall in der Stadt trifft. Egal ob in Marienburg oder Mülheim. Besonders typisch an den Kölnern sind ihre Offenheit, ihr Humor (mit der angenehmen Selbstironie) und manchmal auch ihre lässige Schicksalsgläubigkeit. All das macht „den Kölner“ aus. Das kann man mit einer Kombination aus Multikulti und Metropole nicht hinreichend umschreiben. So abgedroschen manchmal die zehn kölschen Gebote erscheinen: In ihnen steckt viel von dem, was einen typischen Kölner ausmacht.

Business-on.de: Wenn Sie mit Ihrem heutigen Wissensstand und Erfahrungsschatz beruflich noch mal von vorne anfangen könnten, würde es beim Rheinland bleiben?

Joachim Vranken: Natürlich kann es immer wieder persönliche oder berufliche Gründe geben, die einen in eine andere Stadt oder Region treiben. Aber ich bezweifle, dass es woanders als im Rheinland diese einzigartige Kombination aus unternehmerischen Perspektiven und angenehmen Menschen gibt.

Business-on.de: Beenden Sie diesen Satz: „Wenn ich nicht in Köln wäre, dann wäre ich in …

Joachim Vranken: …im Himmel“.

(Christian Weis)


 


 

Joachim Franken
Kalaydo
Web de Cologne

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Joachim Franken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: