Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Regierung

Landesregierung stellt auf kaufmännisches Rechnungswesen um

(ddp-nrw). Das Land Nordrhein-Westfalen wird von der Telekom-Tochter T-Systems mit einem neuen Rechnungswesen ausgestattet. Das Finanzministerium habe nach einer europaweiten Ausschreibung die Einführung des neuen Haushalts- und Rechnungswesens an die Systemsparte der Deutschen Telekom vergeben, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Auftrag mit einer Laufzeit von acht Jahren habe ein Volumen «im oberen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich».

Im Rahmen des Projektes «EPOS.NRW» (Einführung von Produkthaushalten zur outputorientierten Steuerung - Neues Rechnungswesen ) wird T-Systems den Angaben zufolge das derzeitige Rechnungswesen des Landes auf betriebswirtschaftliche Software umstellen. Dies ermögliche dem Land, die derzeitige Finanzplanung und -abrechnung auf die in Unternehmen übliche doppelte Buchführung ( Doppik ) umzustellen. Für die nordrhein-westfälischen Kommunen gilt die kaufmännische Buchführung bereits seit Anfang 2009.

Das Landesprojekt startet demnach Ende April mit einer Pilotphase, in der zunächst die Justizvollzugsverwaltung und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales mit der Software arbeiten werden. Erst danach wird SAP schrittweise in der gesamten Landesverwaltung eingeführt. T-Systems soll auch den Aufbau und Betrieb eines Rechenzentrums für «EPOS.NRW» begleiten.

(ddp)


 


 

kaufmännisches Rechnungswesen
LandeLsregierung
Land NRW
EPOS.NRW
T-Systems

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "kaufmännisches Rechnungswesen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: