Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lifestyle
Weitere Artikel
Winterbabys

Kinderwagen für Dezemberkinder

Wenn die Tage deutlich kürzer werden und das Wetter immer schmuddeliger, muss man sich wärmer anziehen und sich dementsprechend warm einpacken. Gleiches gilt natürlich für unsere Kinder, die aufgrund des schlechten Wetters nicht den ganzen Winter über drinnen bleiben können. Spaziergänge an der frischen Luft sind auch für Babys sehr wichtig, doch die Ausrüstung muss einfach stimmen.

Warm wollen es die Kleinen haben, aber trotzdem luftig und geschützt vor Feuchtigkeit und Wind. Die meisten modernen Kinderwagen berücksichtigen natürlich die Bedürfnisse kleiner Kinder, aber nicht alle sind für Minusgrade im Winter ideal ausgerüstet und isoliert. Zu empfehlen sind zwei Kinderwagen, ein kleiner, leichter für den Sommer und ein entsprechend geschützter für den Winter, oder natürlich ein Kombikinderwagen. Beim Kauf vom Kinderwagen für Winterbabys ist es wichtig darauf zu achten, dass diese eine große Babywanne haben und schwenkbare Räder. Erstere muss schließlich nicht nur das Baby sondern auch viel Fleece zum Warmhalten und dementsprechende Anziehsachen aufnehmen und letztere müssen auch bei Schneematsch und nassen Straßen möglichst gut fahrbar sein.

Doppelräder fahren sich zwar auf glatten Flächen und Asphalt recht angenehm, aber wesentlich geländegängiger sind einfache Räder, mit denen man auch auf Kopfsteinpflaster und sandigen Wegen gut vorankommt. Ein höhenverstellbarer Schiebegriff, bestenfalls auch Schwenkschieber ist ebenfalls ein Muss, damit sich die schiebenden Eltern nicht auf Dauer Rückenschäden holen, sondern dabei mit geradem Rücken gehen können. Egal ob das Baby gerne auf dem Rücken oder auf dem Bauch schläft, sollte man darauf achten, dass die Liegefläche vom Kinderwagen wirklich komplett glatt zu stellen geht. Viele haben ja einen Knick in der Liegefläche, der auch nicht wegzustellen geht.

Temperaturen berücksichtigen

Um die Temperaturunterschiede im Kinderwagen auszugleichen, bzw. immer angenehme Temperaturen für das Baby zu schaffen, bietet es sich beispielsweise an, ein echtes Lammfell in den Kinderwagen zu legen. Dieses reguliert die Temperatur auf angenehme Weise, sprich im Winter ist es warm und im Sommer kühl, schützt aber auch gleichzeitig das empfindliche Kind vor Stößen und Unebenheiten auf der Straße. Auch Zugluft und Kälte, die eventuell durch die Rückwand des Kinderwagens eindringen könnten, werden dadurch abgehalten. Ob man sich nun einen Kinderwagen mit unterschiedlichen Aufsätzen holt, einen umbaubaren Kombi-Kinderwagen oder einzelne Wagen für unterschiedliche Bedürfnisse, muss natürlich jeder nach Gusto selbst entscheiden. Kombikinderwagen sind eben bestens für die ersten Kinderjahre ausgerüstet. Einkaufstaschen und Abdeckung, die sich beim Größerwerden in einen Fuß-Sack umwandeln lässt, gehören eigentlich zur Standardausrüstung. Worauf man zum Abschluss noch achten sollte, ist eine geräuschlose Verstellung des Verdecks, sonst wird das Baby unter Umständen genau dann immer wach, wenn man zu Hause ankommt und es ins Bett verfrachten will.

(Redaktion)


 


 

Kind
Baby
Winter
Kinderwagen
Temperatur
Winterbabys
Auswahl

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kind" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Katrin
27.01.10 21:06 Uhr
guter artikel - Kinderwagen vergleichen

Der Artikel hat mir gut gefallen. Ich suche noch den passenden Kinderwagen. Im Moment vergleich ich unter anderem auf http://www.kinderwagen-vergleich.de

 

Entdecken Sie business-on.de: