Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Tarife

ver.di weitet ab heute Kita-Streiks aus

(ddp-nrw). Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten in den kommunalen Kindergärten erneut zum Streik auf. Heute und morgen (18. und 19. Mai) soll es in 31 NRW-Städten zu Arbeitsniederlegungen kommen, wie die Gewerkschaft mitteilte. ver.di erwartet, dass sich landesweit rund 6000 Erzieherinnen, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen an dem Arbeitskampf beteiligen werden. Die Eltern der betroffenen Kinder seien informiert worden.

Streiks der Erziehungs- und Sozialdienste sind laut ver.di in folgenden Städten geplant: Aachen, Stolberg, Eschweiler, Bielefeld, Gütersloh, Bochum, Herne, Dortmund, Schwerte, Lünen, Castrop-Rauxel, Düsseldorf, Hilden, Duisburg, Marl, Gelsenkirchen, Essen, Köln, Mönchengladbach, Oberhausen, Mülheim, Ahlen, Remscheid, Solingen, Kreuztal, Siegen, Siegen-Wittgenstein, Hagen, Lüdenscheid, Wuppertal und Troisdorf.

Bereits am Freitag hatte es landesweit Streiks gegeben. ver.di fordert einen Tarifvertrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung für die bundesweit rund 220 000 Beschäftigten im Sozial - und Erziehungsdienst. ver.di und die Lehrergewerkschaft GEW hatten die Verhandlungen über einen Gesundheitstarifvertrag Ende April für gescheitert erklärt. Die Arbeitgeber hätten sich nicht bewegt, hieß es. Der Verband der kommunalen Arbeitgeber (VKA) wies dies zurück.

(ddp)


 


 

ver.di
Kita-Streik
Streik
Kindergarten
Arbeitsniederlegung
Lehrergewerkschaft GEW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ver.di" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: