Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
IHK-Jahreszahlen

Knapp zehn Prozent mehr Umsatz für die Industrie

Die Industrie im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg ist weiter auf Wachstumskurs. Der Umsatz der meldepflichtigen Industriebetriebe (über 20 Beschäftigte) stieg in den ersten zehn Monaten des Jahres 2006 von 5,164 Milliarden Euro um 9,2 Prozent auf 5,638 Milliarden Euro.

„Insbesondere der Maschinenbau und der Fahrzeugbau glänzen mit Zuwachsraten von 18 bzw. 18,4 Prozent“, sagt IHK-Pressesprecher Michael Pieck: „Die anziehende Konjunktur macht sich endlich auch auf dem heimischen Markt bemerkbar.“ Die Exporte nahmen um 11,4 Prozent von 1,976 auf 2,202 Milliarden Euro zu. Der Inlandsumsatz stieg um 7,8 Prozent von 3,188 auf 3,436 Milliarden Euro. Lediglich im Papier-, Verlags- und Druckgewerbe waren Umsatzrückgänge in der Region Bonn/Rhein-Sieg zu verzeichnen. Die Exportquote stieg im Kammerbezirk von 38,3 auf 39,1 Prozent. Im Maschinenbau und im Fahrzeugbau wird mehr als jeder zweite Umsatzeuro im Ausland gemacht. 61 Prozent des Umsatzes im Maschinenbau entfällt auf das Auslandsgeschäft. „Prozentual gesehen stiegen die Inlandsumsätze im Maschinenbau sogar deutlich stärker als das Exportgeschäft. Der jahrelange Investitionsstau in den heimischen Unternehmen löst sich auf, so dass wir auch zuversichtlich in die Zukunft blicken können“, so Pieck. Die Industriebetriebe im Rhein-Sieg-Kreis steigerten ihre Umsätze von 3,992 Milliarden Euro um 10,6 Prozent auf 4,413 Milliarden Euro. Die Exportquote stieg von 40,7 auf 41,6 Prozent. In der Stadt Bonn betrug das Wachstum 4,5 Prozent von 1,173 auf 1,225 Milliarden Euro. Die Exportquote blieb mit 29,8 Prozent fast unverändert.

(k.olbrisch)


 


 

Industrie
Maschinenbau
Fahrzeugbau
IHK
Bonn
Rhein-Sieg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Industrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: