Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Rekordjahr

Kölner Immobilienmarkt mit robustem Wachstum in 2006

Leerstände wachsen weiter

Trotz anziehender Nachfrage und guten konjunkturellen Rahmenbedingungen hat sich die Summe der nicht belegten Büroflächen weiter erhöht. Nach Ermittlungen von Atisreal beträgt die Gesamtfläche aller Leerstände rund 812.000 Quadratmeter. Das entspricht einer Leerstandsquote von jetzt immerhin zehn Prozent. Innerhalb eines Jahres erhöhte sich damit der Leerstand um zwölf Prozent. Aber im Gegensatz zum Vorjahr hat in 2006 in Köln auch wieder die Bautätigkeit im gewerblichen Immobiliensegment deutlich zugelegt. Zu Beginn des Jahres 2007 befinden sich im Kölner Stadtgebiet rund 270.000 Quadratmeter Bürofläche im Bau, 190 Prozent mehr als im Jahr 2005. Davon sind noch knapp 108.000 Quadratmeter verfügbar. Trotz hoher Leerstände hat sich die erzielbare Spitzenmiete weiter erhöht. Sie liegt jetzt bei gewichteten 20,45 Euro pro Quadratmeter und wird in Citylagen erzielt.

Bei seiner Prognose für das laufende Jahr gibt sich Hoppe gedämpft optimistisch. Einen neuen Vermietungsrekord wird es zwar aller Wahrscheinlichkeit nicht geben. „Es ist von einem Flächenumsatz auszugehen, der über 200.000 Quadratmetern liegen wird“, erklärte Hoppe weiter. Mit einem Abbau des Flächenleerstands rechnet der Immobilienexperte frühestens ab der zweiten Jahreshälfte 2007.

(Redaktion)


 


 

Immobilien
Immobilienmarkt Köln
Maklerhaus
Umsatz
Rekordjahr
Wirtschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Immobilien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: