Weitere Artikel
Unternehmenstheater

Neue Perspektiven für Ihr Business

Unternehmen und Theater – diese zwei Welten passen für viele auf den ersten Blick einfach nicht zusammen. Doch Konfliktlösung, das Finden und Interpretieren von Rollen sowie das überlegte Kommunizieren sind Themen, die beide Domänen miteinander verbinden. Wer beim Unternehmenstheater mitspielen und neue Perspektiven für sein Unternehmen finden möchte, der wirft einen Blick hinter die Kulissen. Ein Fachbeitrag von Harald Fuß (Geschäftsführer Mobilé Unternehmenstheater und Showproduktion)

Wir befinden uns mitten in einer Szene, wie sie wohl in jedem Unternehmen vorkommen könnte: Der Chef ist mit der Leistung seines Angestellten mehr als unzufrieden, da dieser die Anweisungen nicht richtig verstanden und so für Maschinenstillstand gesorgt hat. Lauthals beschwert sich der Vorgesetzte und staucht seinen Untergebenen regelrecht zusammen. Argumente zählen nicht mehr – Autorität findet Ausdruck in Lautstärke. Und das Publikum lacht.

Das Publikum lacht? Ja, richtig! Denn was Sie bisher nicht wissen: Die Szene ist nur gespielt und zwar nach Anleitung eines speziell dafür ausgebildeten Coachs. Und die große Überraschung: Die beiden Schauspieler haben ihre Rollen getauscht. Der Chef ist in Wirklichkeit Maschinenführer, der Untergebene sitzt im Management des Unternehmens.

Prolog: Worum geht’s beim Unternehmenstheater?

Diese kleine Szene führt nur in eine Facette des Themas „Unternehmenstheater“ ein, zeigt aber prägnant, worum es geht. In diesem Fall etwa lautete die Herausforderung, die Empathie der Mitarbeiter für einander zu stärken, die Fremd- und Selbstwahrnehmung zu überprüfen und versteckte Emotionen an die Oberfläche zu fördern. Dazu wurden die Mittel des Theaters eingesetzt: einerseits Humor, unter dessen Deckmaske viele Dinge zur Sprache kommen, die ansonsten unausgesprochen zwischen Mitarbeitern schwelen; andererseits wurden den Mitarbeitern, die an diesem Schauspiel mitwirkten, die Fähigkeit zur Improvisation und freien Rede näher gebracht, um ihre Absichten in spontane Dialoge zu verwandeln und den Rest der Belegschaft gekonnt kritisch und selbstkritisch zu unterhalten.

Beim improvisierten Spiel müssen kommunikative Einbahnstraßen vermieden und dem Gegenüber Türen offengehalten werden, damit sich das Geschehen konstruktiv entfalten kann. Kommt Ihnen das bekannt vor? Ja, genau diese Kompetenzen braucht es bei erfolgreichen Verhandlungen und Vermittlungen im Wirtschaftsumfeld.

Der erste Akt: Welche Ziele sollen erreicht werden?

Die Herangehensweise, mit der das Unternehmenstheater an seine Aufgaben herantritt, ist dabei streng methodisch: Wie bei jeder anderen externen Beratungsleistung versucht der Macher zusammen mit dem Kunden zu erarbeiten, wo die eigentlichen Probleme und Aufgaben liegen und formuliert daraufhin konkrete Ziele. Um diese Ziele zu erreichen, stehen den erfahrenen Künstlern des Unternehmenstheaters eine Vielzahl an Konzepten und Formaten zur Verfügung, derer sie sich geschickt und bewusst bedienen.

Der zweite Akt: Welche Werkzeuge werden genutzt?

So unterschiedlich wie die Ziele sind auch die Lösungsansätze des Unternehmenstheaters. Neben den Werkzeugen, die im oben beschriebenen Fall angewandt wurden, hat das moderne Unternehmenstheater eine Vielzahl von Spielarten und Werkzeugen entwickelt, mit denen sich zielgerichtet individuelle Kommunikationslösungen erarbeiten lassen. Schauen wir uns einige an:

  • Neueinführungen von neuen Produkten werden durch musikalische und dramaturgische Mittel in den Fokus der Kunden gelenkt.
  • Komplexe Themen wie Change-Management und Strategiewechsel werden auf Basis von inszenierten Emotionen an die Mitarbeiter weitergegeben.
  • Humoristische Spiele verhelfen ganzen Abteilungen dazu, Situationen zu entspannen und Konflikte zu lösen – und das nicht einmalig, sondern nachhaltig.
  • Marken werden mittels Showprogrammen auf höchstem Niveau in Szene gesetzt.

Der dritte Akt: Warum das ganze Theater?

Theater ist wahrhaftig, weil es von Menschen gemacht ist, weil sich niemand einem Blick oder einem direkten Wort entziehen kann. Die Konzepte, die professionelle Unternehmenstheater anbieten, geben Unternehmen jeder Größe ein Medium an die Hand, sich zu reflektieren und zu präsentieren. Professionell angewendet ist Unternehmenstheater keine Einbahnstraßenkommunikation, sondern bezieht viele Parteien mit in die anvisierten Lösungen ein. Durch diese Stärken ist es deshalb mittlerweile fester und nachhaltiger Bestandteil der internen und externen Kommunikation vieler Unternehmen geworden. Dass die meisten Kunden den Service nicht nur einmal buchen, sondern sogar selbst mit eigenen Ideen und immer neuen Herausforderungen auf die Theatermacher zukommen, bestätigt diesen Eindruck und offenbart die Macht und die Möglichkeiten, die die Schauspielkunst uns Menschen seit mehreren Tausend Jahren bietet.

(Harald Fuß)


 


 

KontaktMobilé Unternehmenstheater
Untergebene
Szene
Geschehen
Schauspieler
Ziele
Akt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "KontaktMobilé Unternehmenstheater" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: