Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
  • 15.08.2014, 16:00 Uhr
  • |
  • Köln-Bonn
Kreditprozess

Der P2P-Kreditmarkt – was ist das eigentlich?

Die Abkürzung P2P kommt aus dem Englischen und lautet ausgeschrieben peer-to-peer. Übersetzt bedeutet peer-group in diesem Zusammenhang eine Gruppe gleichberechtigter Personen. Es stellt sich natürlich die Frage, was das in Zusammenhang mit einem Kredit zu tun hat. Im klassischen Fall einer Kreditaufnahme steht dem Darlehensnehmer die Bank gegenüber – von Gleichberechtigung im Kreditprozess kann hier kaum die Rede sein.

Trotz zahlreicher Urteile gegen Banken, gerade in Bezug auf die Kreditgebühr, ist es bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Bank und Kunde für den Kunden der steinigere Weg, sein Recht durchzusetzen. Anders verhält es sich, wenn Kreditnehmer und Geldverleiher beides Privatpersonen sind und auf gleicher Augenhöhe agieren. Bei einem P2P-Kredit handelt es sich also um ein Darlehen unter gleichwertigen Partnern, ein Darlehen von privat an privat. 

Kreditplattformen haben Zeitungsanzeigen abgelöst

Der jüngeren Generation mögen die Anzeigen im Sinne von „Suche 5.000 DM Kredit von privat“ nicht mehr bekannt sein, die Älteren kennen sie noch sehr wohl aus den Tageszeitungen. Das Internet hat vieles verändert, auch die Suche und Gewährung von privaten Darlehen. Anstelle der Zeitungsanzeigen traten professionell gemanagte Kreditplattformen, die es sich zur Aufgabe machen, Kredit Suchende auf der einen Seite und Kapitalanleger auf der anderen Seite zusammenzubringen. Im Deutschland haben sich inzwischen drei dieser Marktplätze etabliert, der P2P-Kreditmarkt Blog stellt diese im Einzelnen vor. Dieses in den angelsächsischen Ländern verbreitete Modell, welches völlig ohne Banken als Geldgeber auskommt, steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Allerdings ist es schon soweit fortgeschritten, dass im Mai 2013 auch die Stiftung Warentest eine Analyse durchführte. Die Funktionsweise dieser Plattformen ist leicht erläutert.

Anonymität ist Trumpf

Sowohl Darlehensnehmer als auch Darlehensgeber agieren unter einem Pseudonym und bleiben komplett anonym. Die Namen sind nur dem jeweiligen Marktplatz bekannt. Anleger suchen immer wieder nach lukrativen Investments, die aber auch eine gewisse Sicherheit bieten. Im Rahmen der ständig sinkenden Zinsen und damit einhergehenden Geldentwertung eine verständliche Haltung. Eine solche Option ist die Vergabe eines Privatkredites. Die Abwicklung wird treuhänderisch überwacht, der Darlehensnehmer musste eine Bonitätsprüfung durchlaufen. Während der Geldgeber nur ein Investment sucht, gelten für den Darlehensnehmer andere Kriterien zur Aufnahme in ein P2P-Kreditnetzwerk.

  • Es darf keine negative Schufa vorliegen.
  • Einige Marktplätze verlangen regelmäßige Gehaltseingänge.
  • Ist die Bonität auch bei positiver Schufa zu schwach, kann der Betreiber des Kreditnetzwerkes den Zugang verweigern.
  • Eine Selbstauskunft ist zwingend.
  • Der Darlehensnehmer muss volljährig sein und einen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen.

Die Vorgehensweise

Während die Banken und Sparkassen den Zinssatz diktieren, liegt die Festsetzung der Zinsen beim Darlehensnehmer. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass der angestrebte Zinssatz sowohl das Risiko bei einer schwächeren Bonität einpreisen muss, als auch das zu finanzierende Projekt. Will der Kreditnehmer nur einen relativ gesehen sehr niedrigen Zins bezahlen, wird er schwerlich Geldgeber finden. Je präziser das zu finanzierende Projekt, je ausführlicher die persönliche Situation geschildert werden und je ausführlicher die unterschiedlichen Stufen der Bonitätsprüfung durchlaufen werden, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, einen oder mehrere Geldgeber zu finden. Ein P2P-Kredit muss nicht von einem einzigen Finanzier gestellt werden. Anleger haben vielmehr die Möglichkeit, sich an vielen verschiedenen Projekten mit kleineren Tranchen zu beteiligen. Diese Variante bedeutet gleichzeitig eine Risikostreuung. Wie aus einem Artikel in der "Welt" hervorgeht, erstreckt sich der Bedarf an Krediten von privat über die gesamte Bandbreite von Finanzierungswünschen. Der gesamte Darlehensprozess, von der Auszahlung bis zur Rückführung, wird durch einen Treuhänder überwacht und bietet dem Anleger damit auf jeden Fall eine größere Sicherheit, als die seit einigen Jahren aufkommenden Mittelstandsanleihen, die teilweise über den Tresen in der Bäckereifiliale angeboten werden.

(Redaktion)


 


 

PP-Kreditmarkt
Darlehensnehmer
Bank
Geldgeber
Darlehen
Deutschland
Projekt
Kreditaufnahme
DM Kredit
Zins
Anleger
Anonymität

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "PP-Kreditmarkt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: