Weitere Artikel
Krisen-PR

Erfolgreiche Krisen-PR - oder Wie der Panther rosa wird

„Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht“, sagt ein altes Sprichwort, das zugegebenermaßen auf den ersten Blick nichts mit Prozessen in der Unternehmenswelt zu tun hat. Genauer betrachtet wird aber schnell erkennbar, das es genau das ausdrückt was Unternehmen tagtäglich erleben. Denn Dinge gehen genau so lange gut, wie sie eben gut gehen.

Unvorhersehbare Ereignisse, Betriebsunfälle, Produktfehler, Sabotage oder andere Super-Gaus, stellen Firmen,- egal welcher Größenordnung,- und deren Verantwortliche vor neue Aufgaben die schnelles und vor allem – richtiges Handeln erfordern.

Die wenigsten Unternehmen haben für diesen Ernstfall vorgesorgt und eine Krisen-PR etabliert, die im Notfall professionell agiert und somit die weitere Entwicklung des Vorfalls maßgeblich mitsteuert.

Krisen haben im allgemeinen einen Überraschungscharakter und erfordern ein überlegtes, abgestimmtes und zielorientiertes Handeln der Verantwortlichen, um aus der Krise keine Katastrophe werden zu lassen.

Diese geschieht dort, wo Verantwortlichkeiten nicht definiert sind, Kommunikation nicht abgestimmt und Fehlverhalten der Beteiligten ein begehrtes Futter für die Medien und Öffentlichkeit sind.

Wer erst in der Krisensituation beginnt, sich über Verantwortlichkeiten, Reaktionen und mögliche Konsequenzen Gedanken zu machen, verliert nicht nur unnötige Zeit, sondern reagiert oft auch unüberlegt. Der daraus entstandene Schaden hinterlässt oft unschöne Spuren bis hin zum Unternehmensbankrott.

Betrachten wir ein Beispiel:

Montagmorgen, 6.30 Uhr noch ist die Welt von Matthias B., Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens zur Herstellung von Baustoffen, in Ordnung.  Eine Stunde später erschüttert die Werksirene die Ruhe über dem Betriebsgelände. In einer der beiden Produktionshallen ist ein Hochofen, der zu Reinigungsarbeiten ausgeschaltet war, bei der erneuten Inbetriebnahme explodiert.
Zwei Mitarbeiter sind schwerverletzt,20 weitere haben mittelschwere Verletzungen und Verbrennungen davon getragen. Dort, wo ehemals Hallenwände und Dach waren, stehen brennende Gerüstskelette. Über die automatische Brandmeldeanlage wird die Feuerwehr aktiviert. Wenige Minuten später trifft die örtliche Polizei ein.

Neben Entsetzen und Schock in den Mitarbeiterreihen bricht in der Führungsetage das Chaos aus. Telefone stehen nicht still, besorgte Menschen wollen wissen, ob Ihre Angehörigen zu den Verletzten gehören. Ausgerechnet heute ist die Telefonistin krank . Sie wird durch den neuen Auszubildenden ersetzt, der erst seit 3 Wochen im Betrieb ist.

Zwei Stunden nach dem Ereignis ist die lokale Presse vor Ort, ein Kamerateam des regionalen Internet-TV-Senders und mehrere Fernsehteams von überregionalen Nachrichtensendern haben sich angekündigt.

Hier könnte nun eine mit sorgfalt vorbereitete Krisen PR starten, bei der die Kommunikation mit den Mitarbeitern, Angehörigen, Kunden, Medien und ggf. Aktionären und Gesellschaftern genau definiert und zielorientiert ist.

Dazu gehören als wesentliche Bausteine:

  • Etablierung eines Krisenstabes
  • Vorbereiteter Krisen-Handlungsplan
  • Festlegung von Verantwortlichkeiten
  • Vereinbarung einer One-Voice-Kommunikation
  • Festlegung von Kommunikationsinstrumenten

Etablierung eines Krisenstabes

Analysiert man eine fiktive Krise und deren Verlauf, wird schnell deutlich, welche Fehler es zu vermeiden gilt Daraus resultiert unter anderem, welche Personen im Krisenstab eingebunden werden und welche Spielregeln aufgestellt werden müssen Abstimmungswege und Erreichbarkeit der Krisenstabmitglieder müssen definiert und für den Ernstfall vorbereitet werden.


 


 

Krisen-PR
Krise
Presseverantwortliche
Medien
Vorfall
Krisenmanagement
Produktionsabläufen
Aufgaben
Krisenfall

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Krisen-PR" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von doktorant
17.05.10 17:51 Uhr
klasse beitrag - kompetenzstark

..ein klasse beitrag mit viel kompetenz und sachverstand geschrieben,- kompliment. wer jetzt noch meint es geht auch ohne jegliche krisen-pr-vorbereitung sollte den beitrag nochmal lesen.
wir werden uns auf jeden fall fachlich beraten lassen und vorsorgen.
vielen dank!

von SR Selekteur
18.05.10 13:26 Uhr
spannend

ich würde auch gerne mehr dazu lesen! Vielleicht kann man hier mehr zu diesem Thema schreiben. Bin über Google auf diesen Artikel aufmerksam geworden und wünsche mir mehr solcher Artikel.

 

Entdecken Sie business-on.de: