Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Wahlen

Wahlleiterin: Bei fehlender Benachrichtigung im Wahlamt melden

(ddp-nrw). Landeswahlleiterin Helga Block hat alle Wahlberechtigten zur Teilnahme an der Landtagswahl am Sonntag aufgerufen. «Demokratie lebt von aktiver Beteiligung am Wahlprozess», sagte Block am Freitag in Düsseldorf. «Nur wer zur Wahl geht, bestimmt mit, wer in den kommenden fünf Jahren regiert. Deshalb sollte niemand diese wichtige Entscheidung allein den anderen überlassen.» Insgesamt sind 13,3 Millionen NRW-Bürger wahlberechtigt.

Wer wählen geht, soll nach Angaben der Landeswahlleiterin seine Wahlbenachrichtigung und für Nachfragen seinen Personalausweis oder Reisepass mitnehmen. Hat man die Wahlbenachrichtigung vergessen oder verloren, kann man dennoch bei Vorlage von Personalausweis oder Pass in seinem Wahlraum wählen.

«Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich beim Wahlamt seines Wohnortes erkundigen, ob eine Eintragung im Wählerverzeichnis erfolgt ist», rät die Landeswahlleiterin. Eingetragen in das Wählerverzeichnis sind alle volljährigen deutschen Staatsangehörigen, die mindestens seit dem 23. April mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen angemeldet sind. Die Wahlämter haben allen Wahlberechtigten eine Wahlbenachrichtigung zugesandt. Im Einzelfall kann es vorkommen, dass diese den Wahlberechtigten nicht erreicht hat.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Benachrichtigung
Landeswahlleiterin
Wahlämter
Wahlberechtigten
Eingetragen
Personalausweis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Benachrichtigung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: