Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

Chemiekonzern Lanxess spürt wieder Aufwärtsbewegung

(ddp). Der Leverkusener Spezialchemiekonzern Lanxess ruft das Ende des Abwärtstrends aus. Im Ende September ablaufenden Quartal werde man ein Ergebnis auf Höhe des Vorquartals ausweisen können, sagte Lanxess-Finanzchef Matthias Zachert der «Financial Times Deutschland» (Montagausgabe). «Das Tal der Tränen ist durchschritten, jetzt geht es wieder aufwärts.» Das Unternehmen hatte im ersten Halbjahr heftig unter der Wirtschaftskrise gelitten und daraufhin mehrere Sparprogramme beschlossen. Die Ergebnisse des dritten Quartals werden im November veröffentlicht.

Im zweiten Quartal hatte Lanxess vor Sondereinflüssen ein Ergebnis von 112 Millionen Euro ( Ebitda ) verbucht. Dies bedeutete im Vergleich zum Vorjahresquartal eine Halbierung des Gewinns. Eine Wiederholung dieses Ergebnisses wertet Zachert dennoch als Erfolg, weil es im dritten Quartal in der Regel zu saisonbedingten Einbrüchen komme und das Ergebnis um durchschnittlich 15 Prozent schwächer ausfalle als in den drei Monaten zuvor. «Den saisonalen Effekt haben wir diesmal kompensieren können», sagte Zachert. Hauptgrund für die Stabilisierung sei, dass die Autobranche, von deren Aufträgen die Chemiebranche abhängig ist, wieder besser dastehe.

(ddp)


 


 

Lanxess
Ergebnis
Quartal
Chemiekonzern
Aufwärtsbewegung
Leverkusen
Unternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lanxess" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: