Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 18.05.2006,
  • |
  • Köln

Leben auf gut Kölsch: Neubaugebiet für 3500 Menschen in Widdersdorf

Der Kölner Stadtteil Widdersdorf kommt groß raus: In den nächsten Jahren werden hier 3500 Menschen eine neue Heimat finden. Unter der Dachmarke „Prima Colonia“ entsteht auf 500.000 Quadratmeter ein Neubaugebiet mit allen Vorteilen, die Köln zu bieten hat.

Das Gebiet ist landschaftlich eine Idylle, es bietet Ruhe und Erholung und ist trotzdem citynah gelegen. Ob das klassische Reihen- oder Einfamilienhaus, Atriumhäuser, oder innovative Lebensformen - der Traum von der eigenen Immobilie kann in Widdersdorf-Süd
verwirklicht werden.

Vom Einfamilienhaus bis zur Villa im Grünen

Leben auf gut Kölsch bedeutet immer auch Leben im Veedel. Genau darauf setzt der Projektträger Amand und hat dazu ein spannendes Konzept entwickelt: Das Gebiet ist in Quartiere aufgeteilt und so hat jedes Veedel einen eigenen Stil und damit einen eigenen Charakter.
Im mediterranen Jakobsviertel zum Beispiel werden warme Farben und Materialen dominieren, Gärten und die Bauformen sind von einem südlichen Charakter geprägt.
Das Tillmanns-Viertel spiegelt das rheinische Dorf wieder. Hier werden traditionelle Bauformen vorherrschen. Für die eher jungen Familien, die Fitness lieben, ist das Vitalisviertel konzipiert. Es liegt rund um die Sport- und Grünanlagen. Der Rather Bungert ist für den gehobenen Wohnstil gedacht. Hier sind freistehenden Einfamilienhäuser in der Nähe des Landschaftsparks geplant. "In Widdersdorf-Süd wird für jeden der individuelle Wunsch von seinem Traumhaus erfüllt“, betont Jörg Wieck, Geschäftsführer der Amand GmbH.

Attraktive Nahversorgung

Menschen suchen heute Ruhe und Erholung. Um die Wohnviertel vom Verkehrslärm zu befreien, baut Amand eine Erschließungsstraße. Das neue und alte Widdersdorf ist danach durch Fuß- und Radwege verbunden." Ein neuer Erdwall sorgt außerdem dafür, dass die Bürger vom Straßenlärm geschützt sind. Das Besondere: Der Erdwall wird das ganze Gelände zu einem Landschaftspark formen, der nicht nur optisch eine Bereicherung wird, sondern auch Raum für Freizeitaktivitäten bietet.

Optimale Infrastruktur

Das gesamte Gebiet wird infrastrukturell erschlossen: So nimmt zu Beginn des Schuljahres im Herbst 2007 eine Ganztages-Grundschule ihren Betrieb auf. In Widdersdorf-Süd sind Kindergärten, eine weiterführende Schule, eine Sporthalle und neue Plätze für den Sportverein geplant. Zudem soll eine internationale Friedensschule gebaut werden. Abgerundet wird das Angebot in Prima Colonia durch eine attraktive Nahversorgung. Neben Discounter, Super- und Getränkemärkte wird sich an der Jakobsallee ein Gesundheitszentrum mit einer umfassenden Ärzteversorgung, mit Apotheke aber auch Therapieangeboten ansiedeln. In direkter Nachbarschaft werden ein Seniorenpflegeheim und ein Haus für betreutes Wohnen entstehen.

Informationen vor Ort gibt es in dem Infocenter, Hauptstr. 2 in Widdersdorf. Öffnungszeiten: Mittwoch Nachmittags und Samstag Vormittags.

Weitere Infos über das Prima Colonia Projekt in Widdersdorf-Süd finden Sie im Web unter: www.prima-colonia.de

(Redaktion)


 


 

neubaugebiet
Köln
Widdersdorf
Einfamilienhaus
Jakobsviertel
Prima Colonia

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "neubaugebiet" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: