Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Leerverkäufe

BaFin verbietet ungedeckte Leerverkäufe

(ddp.djn). Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird nach Informationen eines CDU-Abgeordneten ungedeckte Leerverkäufe in Deutschland verbieten. «Das Verbot von ungedeckten Leerverkäufen wird um Mitternacht in Kraft treten», sagte Norbert Barthle, haushaltspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, am Dienstagabend der Wirtschaftsnachricht Dow Jones Newswires. Dem Sender n-tv zufolge wird die BaFin ungedeckte Leerverkäufe von Aktien und Staatsanleihen aus dem Euroraum untersagen.

Leerverkäufe geben Anlegern die Möglichkeit, auf sinkende Kurse zu setzen. Bei ungedeckten Leerverkäufen verkaufen Anleger die Papiere, ohne diese vorher geliehen zu haben. Damit können Abwärtsbewegungen an den Finanzmärkten stark an Dynamik gewinnen. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise hatte die BaFin im September 2008 bereits ungedeckte Leerverkäufe für elf Aktien von wichtigen Unternehmen des deutschen Finanzsektors untersagt. Dieses Verbot lief am 11. Januar 2010 aus.

In den USA sind die ungedeckten Leerverkäufe dauerhaft verboten. Leerverkäufer müssen vor dem Verkauf leihbare Aktien ausfindig machen und die Transaktionen innerhalb von vier Tagen abwickeln.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Leerverkäufe
Aktien
Verbot
Anleger
BaFin
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Leerverkäufe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: