Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Lufthansa

Köln erhält „Kranichzuschlag“

Zum zweiten Mal nach der Entscheidung der PSA Peugeot Citroen für die Domstadt, konnte Köln mit seinen Standortqualitäten überzeugen und Deutschland größte Fluglinie Lufthansa für sich gewinnen. Indem die neue Zentrale Lufthansas in Köln angesiedelt wird, können die vorhandenen Arbeitsplätze gesichert und zudem weiter ausgebaut werden.

Die Entscheidung Deutschlands größter Fluglinie Lufthansa, ihre Töchter Germanwings und Lufthansa Direct Services organisatorisch neu aufzustellen und die Zentrale der neuen Organisation in Köln anzusiedeln, ist im Kölner Rathaus mit großer Freude aufgenommen worden. Damit werden am Standort Köln die vorhandenen 350 Arbeitsplätze gesichert und mit weiteren weit über 100 Mitarbeitern ausgebaut. Vier Städte, darunter die Bundeshauptstadt Berlin, waren zuletzt in der engeren Wahl und haben kurzfristig ihre Angebot abgegeben. Damit konnte sich Köln zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit mit seinen Standortqualitäten beim Erhalt und der Ansiedlung neuer wichtiger Firmen überzeugen. Im Mai hatte sich bereits PSA Peugeot Citroen bei der Realisierung seiner neuen Europazentrale für Köln entschieden.

Stolz sind Oberbürgermeister Jürgen Roters und Wirtschaftsdezernentin Ute Berg auf die Kölner Gemeinschaftsleistung bei der Bewerbung, die letztlich den Ausschlag im Aufsichtsrat der Lufthansa zu Gunsten Kölns gab. Die Städte konnten sich bei der Lufthansa mit ihren Realisierungsvorschlägen für das Projekt „Direct4U“ (Arbeitstitel) der Lufthansa bewerben. Die Bewerbung war mit engen Vorgaben und einem knappen Terminplan versehen. Eine sofort im Amt für Wirtschaftsförderung eingerichtete „Task Force Germanwings“ feilte an einem attraktiven Angebot.

Wirtschaftsdezernentin Ute Berg: „Wir haben sofort nach Kenntnis des Vorhabens bereits die ersten Gespräche geführt und hatten schließlich nicht nur das beste Angebot, sondern auch die absolut kürzeste Reaktionszeit.“ Die Entscheidungsphase blieb aber bis zum Schluss außerordentlich spannend. Schließlich konnte Köln in Kooperation mit dem Flughafen Köln/Bonn ein äußerst attraktives Angebot für einen neuen Standort direkt auf dem Flughafengelände abgeben und diesen Vorschlag mit einem straffen Zeitplan unterlegen. „Unser attraktives Gesamtkonzept hat die Verantwortlichen bei Lufthansa und Germanwings letztlich überzeugt“, so Wirtschaftsdezernentin Ute Berg.

Oberbürgermeister Roters: „Die Zusammenarbeit der Stadt Köln, des Flughafens, der Kölnmesse und von KölnTourismus und Lanxess Arena war hervorragend und damit der Schlüssel zum Erfolg. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die gemeinsam diesen Erfolg möglich gemacht haben. Köln und der Flughafen Köln/Bonn bieten dem neuen Unternehmen die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. Diese Entscheidung ist immens wichtig für unsere Stadt und ganz besonders für die in Köln ansässige Belegschaft. Köln wird die neuen Kolleginnen und Kollegen aus Frankfurt herzlich willkommen heißen.“

Quelle: Stadt Köln

(Redaktion)


 


 

Köln
Angebot Wirtschaftsdezernentin Ute Berg
Entscheidungsphase
Fluglinie
Flughafen Köln Bonn
Oberbürgermeister Jürgen Roters
Schluss
Vorgaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lufthansa" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: