Weitere Artikel
Interview Markus Gehlken

XING-Marketing oder die richtige Social Media Strategie für mehr Umsatz

"Je innovativer und spezieller das Produkt, um so höher die Chancen für eine businessorientierte Vermarktung über Social Media"

Für welche Branchen/Unternehmensgrößen macht Social Media überhaupt Sinn?

Markus Gehlken: Das ist schwer zu pauschalisieren. Im besten Fall sind es Unternehmen mit 11 bis 500 Mitarbeitern, die bundesweit aufgestellt sind oder zumindest ein überregionales Einzugsgebiet haben. Idealerweise kommen sie aus der produzierenden Industrie. Wir konnten zum Beispiel mit unserem Unternehmen New Profits mit speziellen Social Media Marketing Konzepten nachweislich für Kunden 2 bis 10 mal so viele werthaltige Kontakte generieren als dies zuvor bei Auftritten auf Fachmessen gelungen ist. Generell gilt – je innovativer und spezieller das Produkt, um so höher die Chancen für eine businessorientierte Vermarktung über Social Media.

Wie sieht es mit der Vermarktung von Dienstleistungen aus?

Markus Gehlken: Bei Dienstleistungen steht Social Media Marketing vor zwei Herausforderungen. Zum einen ist der Wettbewerb in vielen Dienstleistungen höher. Zum anderen fällt – auch deshalb – es schwerer, Alleinstellungsmerkmale herauszuarbeiten. Aber auch bei der Vermarktung von Dienstleistern erzielen wir bei New Profits eine durchschnittliche Resonanz von 7 bis 13 Prozent.

Macht Social Media auch Sinn für Unternehmen, deren Aktivitäten auf einen regionalen Markt - zum Beispiel Ostwestfalen - beschränkt sind?

Markus Gehlken: Social Media für Firmen mit einem kleinen Einzugsgebiet ist wesentlich schwieriger, da das Zielgruppenpotential gerade im B2B-Bereich einfach zu gering ist. Was dagegen funktioniert, sind zum Beispiel  Aktivitäten über Facebook für die Gastronomie. Hier werden wir die Vermarktung einer Neuen Deutschen Welle- und Schlager-Party für alle Facebook-Fans des Konsulats in Bielefeld mit unterstützen. Generell gilt es bei einem regional begrenzten Einzugsgebiet zu prüfen, ob genügend potentielle Kunden bzw. Gäste über Social Media selektiert und angesprochen werden können.

"XING ist im B2B-Geschäft in Deutschland die Nummer"

Welche Portale eignen sich besonders für B2B-Maßnahmen?

Markus Gehlken: In Deutschland ist hier XING eindeutig die Nummer 1; für Kunden mit internationaler Ausrichtung bietet sich LinkedIn mit über 85 Millionen Mitgliedern weltweit an. Hinzu kommen spezifische Branchen- und Fachportale mit jeweils 20.000 bis 500.000 registrierten Nutzern. Zudem sollte man an die Einrichtung eines Business Twitter-Accounts denken und auch die Nutzung von Online-PR Portalen ist absolut empfehlenswert.

Wie sieht es mit B2C-Marketing aus?

Markus Gehlken: Hier ist natürlich Facebook ein Muss. Je nach Ausrichtung des Geschäftes ist allerdings auch MySpace wichtig, zum Beispiel bei Künstlern, Musikern und Eventfirmen. Wenn die Zielgruppen jünger sind, darf man die VZ-Netzwerke nicht vernachlässigen. Hinzu kommen branchenspezifische Portale und Konsumentennetzwerke wie zum Beispiel chefkoch.de.

Wo liegen die speziellen Vorteile der Business-Plattform XING?

Markus Gehlken: XING ist – wie gesagt – im B2B-Geschäft in Deutschland die Nummer 1. Knapp 10 Millionen User, davon 4,2 Millionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich angemeldet. Die großen Vorteile der Plattform: Die User vernetzten sich fast ausschließlich aus geschäftlichem Interesse, die Plattform bietet sehr differenzierte Such- und Selektionsmöglichkeiten und fast jedes deutsche Unternehmen ist mindestens über einen Mitarbeiter vertreten. Hinzu kommt: Man kann sich und seine Produkte sehr gezielt positionieren, zum Beispiel über die Angaben im eigenen Profil, einer eigenen Über-mich-Seite sowie der Auswahl der Gruppenmitgliedschaften. Ganz wichtig: Der Erfolg ist im Gegensatz anderen Marketingmaßnahmen genau messbar.


 


 

Markus Gehlken
owl.business-on.de
Unternehmen
Social
Zielgruppen
XING
Dienstleistungen
Vermarktung
Facebook
Kunden
Produkt
Aktivitäten
Plattform
Nutzung
Portale
Positionierung
Einzugsgebiet
Deutschland
owl.business-on.de
Marketingmaßnahmen
Ausrichtung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Markus Gehlken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: