Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Wirtschaftsförderung Ade

Martin Ogilvie verlässt die Stadt Bonn

Der Bonner Wirtschaftsförderer Martin Ogilvie übernimmt zum 1. August die Hauptgeschäftsführung eines Industrieverbandes mit Sitz in Köln. Das teilte er vor wenigen Tagen Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann mit. Die OB stimmte der vorzeitigen Auflösung von Ogilvies Vertrag zu. Der Wirtschaftsförderer wird seine Tätigkeit für die Stadt zum 31. Juli beenden.

Mit seiner künftigen beruflichen Herausforderung gehen nach den Worten Ogilvies "vier spannende Jahre mit dem Team der Bonner Wirtschaftsförderung zu Ende". Neben der Weiterentwicklung des Serviceangebotes der Wirtschafts- und Tourismusförderung sowie des regionalen Wirtschaftsmarketings ist der 45jährige Vater von drei Kindern maßgeblich an der Entwicklung wichtiger Einzelprojekte beteiligt. Dazu gehören die Projektleitung für die neue Basketshalle, die Privatisierung des Betriebs der Beethovenhalle, die Entwicklung des Jahreswirtschaftsberichtes zu einem Spiegelbild der Bonner Wirtschaft und zu einer wichtigen Beschreibung des Wirtschaftsstandortes Bonn.

Engagement für die Bonner Innenstadt

Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit gehört auch der Ausbau eigener Kompetenz- und Clusterfelder in der Wirtschaftsförderung. Sie umfassen die Arbeitsgebiete Geobusiness, Gesundheitswirtschaft und Immobiliencluster Bonn. Besonderes Interesse entwickelte der Wirtschaftsförderer für die Innenstadtentwicklung. So organisierte er die erste Bonner Einzelhandelskonferenz. Als Chef der Veranstaltungssteuerung war er außerdem maßgeblich an der Organisation Bonner Ereignisse und Veranstaltungen bei der Radrundfahrt Deutschlandtour und der Fußball-Weltmeisterschaft beteiligt.


 


 

Bonn
Martin Ogilvie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaftsförderung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: