Weitere Artikel
IHK Köln Veranstaltung

Mehr Kundenservice und -nutzen durch Voice-over-IP

Auf der Veranstaltung am Donnerstag, den 29. März, zeigte die Experten der HK Köln rund 100 Vertretern aus kleinen und mittleren Unternehmen Nutzungsmöglichkeiten der Telefonie per Internet. Als Experten standen Dr. Michael Gude von der Cologne Chip AG, Guido Fink von der Comunication Systems Gesellschaft für Netzwerktechnik mbH, Frank Winheller von der Avaya GmbH & Co. KG und Ralph Schiefer von der TCC GmbH den Teilnehmern zur Verfügung.

Das Besondere der Veranstaltung: Die IHK Köln hatte die Teilnehmer bereits im Vorfeld der Veranstaltung gebeten, die Fragen einzureichen. Diese wurden an die Experten weitergeleitet und von diesen bereits in die Vorträge eingearbeitet. Fünf Themenkomplexe, so Elisabeth Slapio, seien dabei zu Tage getreten, die derzeit offensichtlich den Mittelstand bei der Einführung von Voice-over-IP in erster Linie beschäftigen würden: Welche konkreten Kosten-Vorteile diese Anwendung habe, wie es um die technische Qualität bestellt sei, ob und wie die Funktion aus dem Ausland genutzt werden könne, in welchen Gebieten eine Nutzung mit einwandfreier Qualität gewährleistet sei und darüber hinaus die Thematik "technische Einzelfragen". So wollte ein Teilnehmer wissen, wie die Risiken durch Viren und Hacker zu beurteilen seien, ein anderer interessierte sich für die Anwendung in einem Wide Area Network (WAN), ein anderer für die in einem Local Area Network (LAN). Die rund vierstündige Veranstaltung ging auf alle Fragen dezidiert ein. Eine Ausstellung von Anbietern der Voice-over-IP-Anwendungen rundete den informativen Nachmittag und Abend ab.

(Redaktion)


 


 

IHK Köln
Voice-Over-IP
Telefonie
Internet

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK Köln" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: