Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Konjunktur

Deutlicher Kostenanstieg in der Metallindustrie

(ddp). Der Auftragseinbruch infolge der Wirtschaftskrise hat in der Metall- und Elektroindustrie einem Medienbericht zufolge für einen starken Kostenanstieg gesorgt. Die Lohnstückkosten sind nach Angaben des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall im ersten Quartal durchschnittlich um 28 Prozent gestiegen, wie das Online-Portal «Bild.de» am Donnerstag meldete. Daraus ergebe sich ein Anstieg der Produktionskosten um rund sieben Prozent.

Durch den Auftragsrückgang ist die Produktion in der Branche dem Bericht zufolge im Auftaktquartal um 30 Prozent gesunken. Es gebe keinen Spielraum, um die höheren Kosten an die Kunden weiterzugeben. Daher nimmt Gesamtmetall an, dass das erste Quartal den «meisten Firmen tiefrote Zahlen gebracht hat». 

In der Metall- und Elektroindustrie sind bundesweit rund 3,6 Millionen Mitarbeiter beschäftigt.

(ddp)


 


 

Metallindustrie
Kostenanstieg
Konjunktur
Elektroindustrie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Metallindustrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: