Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Zeitung

Milch wird deutlich billiger

(ddp.djn). Rund ein Dutzend Milchprodukte werden einem Medienbericht zufolge spätestens kommende Woche im Handel billiger. Die ersten Kontrakte seien unterschrieben, berichtete die «Lebensmittel Zeitung» am Mittwoch vorab. Anfang dieser Woche habe der Discounter Aldi die neuen Kontrakte für Trinkmilch, Quark, Sahne und weitere Basisprodukte mit den Molkereien abgeschlossen. Marktteilnehmer hätten von deutlichen Abschlägen im zweistelligen Prozentbereich gegenüber den seit November 2008 geltenden Verträgen gesprochen.

Der Zeitung zufolge soll der Preis für Trinkmilch um 6,5 Cent pro Liter sinken. Die Molkereien erwarteten, dass Aldi die niedrigeren Einkaufspreise an die Verbraucher weitergeben wird. Demnach könnte ein Liter fettarme Milch künftig 43 Cent und ein Liter Vollmilch 49 Cent kosten.

Nach Angaben der «Lebensmittel Zeitung» erwartet die Milchindustrie, dass die Aldi-Kontrakte wie üblich Vorbildfunktion für andere Handelsunternehmen haben werden. «Der Markt schlägt brutal zu, die Folgen sind nicht abzuschätzen», sagte ein Molkereimanager. Der Milchauszahlungspreis für die Landwirte werde flächendeckend unter 20 Cent pro Liter fallen. Branchenbeobachter rechnen nun damit, dass Molkereien verstärkt über Kooperationen und Fusionen reden werden.

Erst am Mittwoch hatten Tausende Milchbauern in Deutschland gegen die zu niedrigen Milchpreise demonstriert. Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) fordert angesichts des Preisverfalls bei Milch eine flexible Milchmengenregulierung.

ddp.djn/nas/kos

(ddp)


 


 

Milch
Milch Preise
Milchpreise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Milch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: